Die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bereitet Freude und macht Sinn. Das angenehme Arbeitsklima und der wertschätzende und kollegiale Umgang miteinander zeichnen die Zusammenarbeit aus.

Dasein für Kinder,  Jugendliche und junge Erwachsene

Wenn Sie gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten und an Themen wie Familien, Gesundheit und Bildung interessiert sind, freuen wir uns, wenn Sie Teil unserer Teams werden. Egal, ob Sie bereits Erfahrung aus einem ähnlichen Bereich mitbringen oder als Neueinsteiger:in bei uns tätig werden wollen: Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und darauf, gemeinsam für Kinder, Jugendliche und deren Familien da zu sein und lebendige Beziehungen zu gestalten. 

Linz
Küchenhilfe / Reinigungskraft WG Challenge
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz
Buchhaltung / Kostenrechnung
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Schlierbach
Sozialpädagog:in SFB Schlierbach
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz
Diplomierte:r Gesundheits- und Krankenpfleger:in
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz
Klinische:r Psycholog:in in der WG UMF
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Schlierbach
Sozialpädagog:in Einzelwohnbetreuung Schlierbach
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Bad Schallerbach
Sozialpädagog:in Flexible Hilfen Bad Schallerbach SFB
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz
Logopäd:in im Kindergarten für dich und mich
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz, Traun
Zivildienst im Diakonie Zentrum Spattstraße
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Linz
Praktikum im Diakonie Zentrum Spattstraße
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
je nach Verfügbarkeit und Vereinbarung
Initiativbewerbung Mitarbeiter:in
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
je nach Verfügbarkeit und Vereinbarung
Initiativbewerbung Elementarpädagog:in, pädagogische Stützkraft in der Krabbelstube
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
je nach Verfügbarkeit und Vereinbarung
Initiativbewerbung Elementarpädagog:in, pädagogische Stützkraft im Kindergarten
  • Diakonie Zentrum Spattstraße

Was Mitarbeiter:innen schätzen

Offenheit und Transparenz prägen die Unternehmenskultur im Diakonie Zentrum Spattstraße. Was Mitarbeiter:innen hier besonders schätzen: 

  • Attraktiver Onboardingprozess (Willkommenstag)
  • Vertrauensbasierter Führungsstil
  • Kollegiale Umgangsformen über Hierarchien hinweg
  • Gelebte Werte
  • Gelebte flache Hierarchien
  • Kultur der offenen Türen
  • Wertschätzung
  • Förderung von Eigenverantwortung
  • Innovationsgeist
  • Einbindung bei Entwicklung neuer Konzepte
  • Gelebte Fehlerkultur
  • Feste und Feiern
  • Diversität

Das positive Image des Diakonie Zentrums Spattstraße macht Mitarbeiter:innen stolz darauf, hier zu arbeiten. Die Mitarbeiter:innen sind interessiert daran, was sich im Unternehmen tut. Beteiligung ist wichtig und steigert die Zufriedenheit und die Qualität.

  • Glaubwürdigkeit und Transparenz
  • Erreichbarkeit und Dialog mit Führungskräften
  • Teambesprechungen, Klausuren, Intervision, Supervision
  • Zusammenarbeit verschiedener Professionen, Altersgruppen und Herkunftsländer
  • Internes Mitarbeiter:innenjournal Spatti-News
  • Newsletter
  • Moderne Website
  • Intranet

Das Diakonie Zentrum Spattstraße ist ein Unternehmen mit vielen verschiedenen Angeboten. Gerne nehmen Mitarbeiter:innen daher die Gelegenheit wahr, sich innerhalb des Unternehmens weiterzuentwickeln, zu wechseln und neue Aufgaben zu übernehmen oder ihre Arbeitszeit zu verändern.

  • Interne Bewerbung für Leitungsfunktionen möglich
  • Berufsbegleitende Ausbildungsmöglichkeiten

Wir gestalten ein angenehmes und kollegiales Arbeitsklima. Das trägt wesentlich bei zu einem gesunden Leben. Um die Gesundheit zu stärken bieten wir:

  • Prävention mit FIT durch’s Jahr aus dem internen Bildungsprogramm
  • Gesunde Jause
  • Teambesprechungen und Supervision
  • Coaching-Angebote
  • Psychologische Sprechstunde
  • Arbeitsmedizinische Beratung nach Vereinbarung

Wir orientieren uns an den Lebensphasen, in denen sich unsere Mitarbeiter:innen befinden. Dadurch sind bei uns viele langjährige Mitarbeiter:innen tätig. Wir bieten

  • Arbeitszeitmodelle angepasst an die eigene Lebensphase (Vollzeit, Teilzeit, Turnusdienst, Tagdienst, stationär oder mobil ...)
  • 37-Stunden-Woche bei Vollzeitbeschäftigung
  • 4-Tage-Woche wenn möglich
  • Verschiedene Karenzmodelle (Sonderurlaub bis ein Jahr in Anschluss an Elternkarenz, Bildungskarenz, Hospizkarenz, Pflegekarenz) nach Vereinbarung
  • Auszeiten wie Sabbatical, Familienzeit nach der Geburt eines Kindes, Möglichkeit zu unbezahltem Urlaub

Diese Arbeit macht Sinn. Das ist wichtig und macht uns zu einem attraktiven Arbeitgeber. Eine zeitgemäße und ansprechende Arbeitsplatzgestaltung sowie die passende Ausstattung gehören natürlich auch dazu.

  • Möglichkeit zur Mitgestaltung des eigenen Arbeitsplatzes
  • Moderne IT-Ausstattung
  • Begegnungsräume

Viele der Dienstleistungen im Diakonie Zentrum Spattstraße sind dadurch entstanden, dass Mitarbeiter:innen ausgesprochen haben, wo sie Bedarf sehen und welche Angebote dem gerecht werden könnten. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter:innen, und diese können zurecht stolz sein auf sich selbst.

Unsere Mitarbeiter:innen brauchen ihre Energie für die Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und Familien. Daher ist es wichtig, dass Arbeitsprozesse, die diese Arbeit unterstützen, klar, einfach strukturiert und rasch verfügbar sind. Sie stehen als selbstverständliches Service zur Verfügung.

  • Bewerbermanagement und Onboardingprozess
  • Willkommenstag
  • Mitarbeiter:innengespräche
  • Moderne digitale Infrastruktur für Dokumentation und Evaluation (z .B. Intranet, Dokumentationsdatenbank ...)
  • Verwaltung
  • Haustechnik und Hauswirtschaft

Der Kollektivvertrag der Diakonie bietet die Basis für die Entlohnung. Je nach Einsatzbereich werden entsprechende Zulagen ausbezahlt. Mitarbeiter:innen schätzen besonders die gemeinsamen Feiern.

  • Sommerfest und Weihnachtsfeier
  • Ehrung nach 10 und 20 Dienstjahren
  • Sonderurlaubstage nach Kollektivvertrag
  • Erhöhter Urlaubsanspruch nach 5, 10 und 20 Jahren Betriebszugehörigkeit
  • Kleine Präsente

Ich betreue gemeinsam mit meinem Team Mädchen im Alter von 12-18 Jahren in einer Wohngruppe. Wir organisieren den Alltag der Jugendlichen, fördern sie in ihrer Entwicklung und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ein Arbeitstag ist gefüllt mit Gesprächen, Konfliktlösungen, Persönlichkeitserziehung, Regeln einfordern, gemeinsamen Aktivitäten, Begleitung zu Terminen, Tränen trocknen, Medikamentenausgabe, mit Telefonaten (Behörden, Schulen ...), Dokumentationen, Austausch mit Kolleg:innen und dazwischen auch gemeinsamem Lachen ...
Ich empfinde meine Arbeit als Bereicherung und begleite die uns anvertrauten Mädchen gerne ein Stück ihres Weges zum Erwachsenwerden.

Irene Faderl, Sozialpädagogische Fachkraft, Mädchen-Wohngruppe Tamaya

In der mobilen Frühförderung und Familienbegleitung begleite ich Kinder mit besonderen Entwicklungsaufgaben und deren Familien. Im gemeinsamen Spiel mit den Eltern ist es mein Ziel, die Kompetenzen der Kinder zu fördern und die Eltern-Kind Interaktionen zu stärken. Die Entwicklung der Kinder zu begleiten und sich mit den Eltern darüber und über andere Themen des Familienalltags auszutauschen gefällt mir an meinem Beruf besonders gut.

Birgit Hanl BA, Teamleitung in der Frühförderung

Bei den Frühen Hilfen begleite ich Mütter und Familien während der Schwangerschaft bzw. mit Babys, wenn sie in schwierigen Situationen sind. Jeder Arbeitstag hält neue, überraschende und herausfordernde Aufgaben und Erlebnisse bereit. Ich mag die intensive Arbeit in und mit den Familien. In der Spatti habe ich die Möglichkeit, meine Work-Life-Balance zu halten. Hier wird mir viel Vertrauen geschenkt und ich habe genügend Freiraum, um mich weiterzuentwickeln.

Doris Fleischanderl, Sozialpädagogische Familienbegleiterin

Bei den Flexiblen Hilfen ist es unser Ziel, Kindern und Jugendlichen die Familie als Lebensmittelpunkt und emotionale Grundlage zu erhalten. Meine Aufgabe ist es, Familien zu unterstützen, damit es ihnen gelingt,  Krisensituationen zu überwinden. Ich stärke die Familien und ihre Ressourcen, um ihre Handlungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Ich bin täglich motiviert und gefordert, auf unterschiedlichste Lebensveränderungen zu reagieren und mit unseren Klient:innen Lösungen zu finden. Mir gefällt dieser Job extrem gut. Er bietet mir genau die Herausforderung, die ich benötige und die mich motiviert.

Gerald Brandstötter, Sozialpädagoge

Als Schulassistentin bin ich Ansprechperson für Schüler:innen mit Behinderung. Zu meinen Aufgaben zählen die Unterstützung bei alltäglichen Anforderungen, Begleitung bei individuellen Lernprozessen, Hilfe beim Knüpfen sozialer Kontakte und die Grundversorgung der Kinder. Ich versuche, die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern und ihnen Freude am Lernen beizubringen. Dabei arbeite ich eng mit den Lehrkräften zusammen. Wir sind ein eingespieltes Team und verstehen uns sehr gut.
Besonders gefällt es mir, die Offenheit und Fröhlichkeit der Kinder jeden Tag aufs Neue zu sehen und zu spüren. Diese Arbeit ist jeden Tag aufs Neue eine schöne Herausforderung für mich.

Andrea Schwarz, Schulassistentin VS Ottensheim

Meine Arbeit gefällt mir, weil wir immer positive  Entwicklungen bei den Kindern erkennen können. Manchmal benötigt es mehr Zeit und Geduld und Kinder brauchen eine gewisse Herausforderung. In der heilpädagogischen Gruppe versuchen wir gemeinsam, die persönlichen Bedürfnisse der acht Kinder zu erkennen, zu berücksichtigen und einzuordnen. Wir begleiten die Kinder in ihrem Entwicklungsprozess. Dabei gibt es sehr große Unterschiede, denn die Kinder Leben mit körperlichen, geistigen und auch seelischen Beeinträchtigungen. Wir bauen auf den Stärken der Kinder auf. Dafür sind laufende Beobachtungen, schriftliche Dokumentationen über das Kind und das Verhalten im Kindergarten notwendig. All das macht unseren Beruf sehr spannend und interessant. 

Kerstin Fellner ist Kindergartenpädagogin in einer heilpädagogischen Gruppe im Kindergarten für dich und mich

Bunte Berufsbilder

Unsere Mitarbeiter:innen arbeiten in bunt gemischten, multiprofessionellen Teams. Wir beschäftigen Mitarbeiter:innen mit Qualifikationen in den Arbeitsfeldern 

  • Sozialpädagogik
  • Soziale Arbeit
  • Kindergartenpädagogik / Elementarpädagogik
  • Frühförderung
  • Psychotherapie 
  • Schulassistenz (keine fachspezifische Ausbildung erforderlich)
    usw.

Zivildienst, Freiwilliges Sozialjahr und Praktika

Zivildienst
Die Zeit sinnvoll nutzen und die Arbeit im Sozialbereich kennenlernen. Beim Zivildienst in der Diakonie kannst du wertvolle Erfahrungen machen und Schlüsselqualifikationen erwerben.
Zivildienst
Freiwilliges Sozialjahr – FSJ
Du bist 17 Jahre und möchtest soziale Berufe kennen lernen und dich engagieren? Dann ist das Freiwillige Sozialjahr (FSJ) der Diakonie genau das Richtige.
Freiwilliges Sozialjahr - FSJ
Praktika
Ein Praktikum im Sozialbereich würde dich interessieren? Du bist bereits in Ausbildung und passende Praktikumsstelle für dein Pflichtpraktikum? Wir haben den passenden Praktikumsplatz für dich.
Inhalt: Teaser Fokus/Galerie Item Prakika

Jobplattform Diakonie

Wien
IT-Netzwerktechniker:in
  • Diakonie Eine Welt
Wien
Nachtportier:in
  • Diakonie Flüchtlingsdienst
Wien
Administrationskraft (w)
  • Diakonie Flüchtlingsdienst
Kärnten, Osttirol. Steiermark und Burgenland
Freiwilliges Sozialjahr in der Diakonie de La Tour
  • Diakonie de La Tour
Wien
Freiwilliges Sozialjahr im Häferl
  • Stadtdiakonie Wien
Treffen am Ossiachersee, Kärnten
Assistent:in für Menschen mit Behinderungen in der Beschäftigungswerkstätte
  • Diakonie de La Tour
Deutschlandsberg, Steiermark
Assistent:innen für Menschen mit Behinderungen im Wohnbereich
  • Diakonie de La Tour
Linz
Küchenhilfe / Reinigungskraft WG Challenge
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Wohnen Bad Leonfelden, 4190 Bad Leonfelden
Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger:in – Schwerpunkt Psychiatrie
  • Diakoniewerk
Linz
Buchhaltung / Kostenrechnung
  • Diakonie Zentrum Spattstraße
Klagenfurt, Kärnten
Mitarbeiter:in für eine Wohngemeinschaft für Kinder
  • Diakonie de La Tour
Wien
Elementarpädagog:in
  • Diakonie Bildung
Wien
Hortassistent:in
  • Diakonie Bildung
Wien
Hortpädagog:in
  • Diakonie Bildung