Du möchtest dich freiwillig und ehrenamtlich engagieren? Lass dich von anderen Freiwilligen inspirieren und finde deine Einsatzstelle in der Diakonie-Freiwilligenbörse.

Freiwillige Mitarbeit Ukraine

Du möchtest helfen und dich freiwillig für Menschen engagieren, die vor dem Ukraine-Krieg geflüchtet sind und nun bei uns Schutz suchen?

Zur Freiwillgenbörse

Wir brauchen dich!

Du willst etwas Gutes tun? Du magst es, für andere da zu sein und arbeitest gerne mit Menschen zusammen? Du willst deine Zeit sinnvoll nutzen?  
Die Diakonie ist eine der fünf großen Sozialorganisationen in Österreich. Rund 2.000 Menschen engagieren sich bereits freiwillig in unseren sozialen Projekten und Einrichtungen. 

Ob regelmäßig im Besuchsdienst oder in der Lernbetreuung, oder punktuell bei einem Projekt -– wir suchen laufenden Unterstützung und freuen uns auf dein Engagement!

Fünf Gründe, sich freiwillig zu engagieren

  1. Du lernst neue Menschen und Freund:innen kennen und schaust über den eigenen Tellerrand.  
  2. Du kannst dein Wissen weitergeben und lernst von anderen.  
  3. Freiwilliges Engagement macht Spaß und gibt Sinn. 
  4. Du bewirkst etwas Gutes im Leben anderer Menschen. 
  5. Du setzt dich für mehr soziale Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft ein.  

Zur Freiwilligenbörse

Um Videos abzuspielen, akzeptieren Sie bitte die erforderlichen Cookies.

Cookie Einstellungen

Anna hilft Kindern beim Lernen

Wenn Telli in Mathe Hilfe braucht, meldet sie sich bei Anna. Dann lösen die beiden gemeinsam Aufgaben, bereiten sich auf Schularbeiten vor – und haben dabei auch viel Spaß miteinander.
Video ansehen

Deine Schritte zum freiwilligen Engagement

  1. Überlege dir, wie viel Zeit du investieren möchtest und was dich am meisten interessiert. Welche Fähigkeiten willst du einbringen? Wie willst du helfen? 
  2. Finde Einsatzstellen in deiner Nähe und passend zu deinen Interessen zu finden.  
  3. Kontaktiere die im  Inserat angegebene Ansprechperson, stelle dich vor und schildere dein Anliegen.  
  4. Wir möchten dich kennenlernen: Vereinbare ein persönliches Gespräch und/oder einen Schnuppertag.  
  5. Im  persönlichen Gespräch ist  Zeit, alle offenen Fragen zu klären und Formalitäten (z.B. Ehrenamtserklärung) zu besprechen.  
  6.  Gratuliere! Du hast deine Einsatzstelle gefunden!

Zur Freiwilligenbörse

Um Videos abzuspielen, akzeptieren Sie bitte die erforderlichen Cookies.

Cookie Einstellungen

Jung und Alt vernetzen sich

Computer und Internet sind für Wilhelmine Solarz eine Herausforderung. „Oder“, erklärt sie, „wie man so schön sagt: eine ,Challenge‘." Zum Glück gibt es Gülcin Aytac, die als Freiwillige über die Diakonie mit Wilhelmine in Kontakt gekommen ist.
Video ansehen

Die freiwillige Mitarbeit erfolgt unentgeltlich.  

Damit du für deine Tätigkeit als freiwillige Mitarbeiter:in gut gerüstet bist, kümmern wir uns um Versicherungsschutz (z.B. Haftpflicht- und anlassbezogen auch Unfallversicherung). Die Details besprechen wir beim Erstgespräch.  

Außerdem bietet die Diakonie – abhängig vom jeweiligen Standort – unterschiedliche Begleitung und Unterstützung in Form von:  

  • Gesprächsrunden, Einzelgesprächen, Austausch- und Vernetzungstreffen 
  • Einladung zu Feiern und Festen 
  • Zugang zu Schulungen und Fortbildungen, Mitarbeiter:innen-Vergünstigungen  

Reisespesen können leider nicht erstattet werden. Wir bemühen uns, deine Einsatzstelle möglichst wohnortnahe zu finden. 

Bei Beendigung der Mitarbeit erhältst du ein Zertifikat, das die Aufgaben und Tätigkeiten, den zeitlichen Umfang sowie die Dauer der freiwilligen Mitarbeit bestätigt.

Für die freiwillige Mitarbeit sind keine beruflichen Voraussetzungen erforderlich.  

Für eine gute Zusammenarbeit mit unseren hauptamtlichen Mitarbeiter:innen und Klient:innen sind ein respektvoller Umgang, Empathie, Geduld, Offenheit und Zuverlässigkeit wünschenswert. Weiterlesen: Leitbild der Diakonie

In manchen Tätigkeitsbereichen ist ein Strafregisterbescheinigung vor Beginn des freiwilligen Engagements einzuholen.  

Um als ehrenamtliche:r Hospizbegleiter:in aktiv werden zu können, muss die Hospizgrundausbildung im Ausmaß von ca. 80 theoretischen Stunden sowie 40 Praktikumsstunden absolviert werden. Weiterlesen: Hospizakademie

Der Freiwilligendienst im Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bietet Jugendlichen zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit sich in gemeinnützigen Projekten im eigenen Land oder im Ausland zu engagieren. Das Diakoniewerk hat eine lange Tradition mit Freiwilligen aus dem Ausland. Schon in den 1970er Jahren waren englische Volontäre im Diakoniewerk eingesetzt. Gemäß dieser Tradition gibt es seit 2011 Plätze für Freiwillige aus der EU und Drittstaaten. 

Mehr Informationen: solidaritaetskorps.at

Kontakt zum Diakoniewerk:
Mag.a Isabel Beuchel
Freiwilligenmanagement und -koordination, Kompetenzmanagement, Projektentwicklung Diakoniewerk NÖ

Die Diakonie bietet Freiwilligen vielfältige Einsatzmöglichkeiten: 

  • für Menschen im Alter: Besuchsdienst, Spielenachmittag, Spazierengehen, Vorlesen, gemeinsames Singen, Begleitung zum Gottesdienst, Ausflüge, Arztbesuche 
  • für Menschen mit Behinderungen: Besuchsdienst, Begleitung zum Gottesdienst und zu Freizeitaktivitäten, Ausflüge, Spazierfahrten 
  • für Menschen auf der Flucht: Sprachcafé, Einzelbegleitung, Patenschaften, Begleitung auf der Suche nach Lehrstellen, Begleitung bei Freizeitaktivitäten, Unterstützung beim Lernen, Wissensvermittlung 
  • für Kinder und Jugendliche: Freizeitgestaltung, Lernbegleitung, Begleitung beim Sporteln oder auf Ausflügen 
  • für Menschen in sozialen Krisen: Kochen, Lebensmittelausgabe und -sammlung 
  • in der Nachbarschaft: Nachbarschafshilfe in Generationenwohnmodellen, Besuchsdienste, handwerkliche und praktische Tätigkeiten 
  • als Hospizbegleiter:in: Begleitung von schwerstkranken Menschen und deren Angehörigen (nach Absolvierung der Hospiz-Grundausbildung) 
  • in Projekten oder bei Veranstaltungen: Betreuung von Messeständen, Hilfe bei Festen und Ausflügen, Mithilfe bei Aktionen, Abhaltung von Workshops und Kursen 
  • im Büro und in der Administration 

Der zeitliche Rahmen gestaltet sich je nach Projekt und Tätigkeit unterschiedlich. Möglich ist sowohl kurz- als auch langfristiges Engagement (beispielsweise eine Stunde pro Woche, zwei Mal pro Monat, ein einmaliger Einsatz bei Projekten oder Aktionen usw.).  

Gerne suchen wir gemeinsam mit dir nach einer passenden Einsatzstelle, die deinen Interessen und Fähigkeiten entspricht. In der Regel gibt es die Möglichkeit, Schnuppertage zu absolvieren. Darüber hinaus ist es jederzeit möglich, die freiwillige Tätigkeit zu beenden oder gegebenenfalls die Einsatzstelle zu wechseln.

Einsatzstellen finden