Mediathek

"(Nicht) Jugendfrei", Diakonie Themen-Magazin (2021)

Das Magazin zeigt auf, welchen Herausforderungen junge Menschen aktuell begegnen und was die Covid-Pandemie mit jungen Menschen macht.

Wie reden wir über soziale Themen und die Menschen, die davon betroffen sind, so, dass diakonische Haltung und Werte zum Ausdruck kommen? Wie erzählen wir Geschichten? Welche Wörter und Begriffe verwenden wir, welche verwenden wir nicht?

Diakonie Magazin 01/2022

Die erste Ausgabe des Jahres 2022 steht ganz im Zeichen von Seelengesundheit. Warum Nächstenliebe und Dankbarkeit für Krisenbewältigung wichtig sind, erklärt Psychologin Barbara Lamm. Das Magazin gibt Einblicke in das Leben im Autismus-Spektrum und eine Mitarbeiterin der Klinik Diakonissen Schladming erzählt, wie sie die letzten 2 Jahre COVID erlebt hat.

Argumentarium Nr. 8: Schöpfungsverantwortung (2021)

Ziel dieses Argumentariums ist, der Bedeutung eines nachhaltigen Handelns und Klimagerechtigkeit für diakonische und kirchliche Praxis nachzugehen und dafür ethische und theologische Argumente vorzulegen.

"Gute Nachbarschaft", Diakonie Themen-Magazin (2020)

Das Magazin der Diakonie erzählt vom guten Zusammenleben, und was es dazu braucht, dass Menschen im Sozialraum / Nachbarschaft aufeinander schauen.

Argumentarium Nr. 7: Ethische Konflikte in Zeiten von Corona (2020)

Noch stärker als sonst, müssen wir in Zeiten von Corona ethisch reflektieren, urteilen und handeln im Bewusstsein der Vorläufigkeit. Dazu will dieses Argumentarium eine Orientierungshilfe bieten.

10 Punkte zur Inklusion

Die Forderungen der Diakonie beim Thema Inklusion. Was braucht es, damit Menschen mit Behinderungen inmitten der Gesellschaft selbstbestimmt leben können? Wie soll das Zusammenleben funktionieren?

Folder Soziale Arbeit 2022
Folder Spielsuchtambulanz Villach 2022
Folder Ambulanz de La Tour Villach 2022
Diakonie Magazin 02/2021

Pflegende Angehörige unterstützten und entlasten – diese Ausgabe stellt Möglichkeiten und Angebote des Diakoniewerks dahingehend vor. Zusätzlich erzählt Felix Strobl was ihn dazu bewegt hat seinen Zivildienst im Diakoniewerk in Tirol zu leisten.