Die letzten Monate, Wochen und Stunden sollen schwerkranken und sterbenden Menschen so lebenswert wie nur möglich gemacht werden. Mit Zuwendung, Achtung und Ehrlichkeit begleitet die Diakonie Betroffene und Angehörige auf dem letzten Weg.

Begleitung bis zuletzt

Das Sterben ist die letzte große Herausforderung, der wir uns im Leben stellen müssen. Vielleicht sogar die größte.

Mit Hospiz und Palliativversorgung unterstützen wir Menschen dabei, diese Herausforderung gut zu bewältigen. Gut, das heißt: ganzheitlich begleitet, ohne Schmerzen, möglichst in vertrauter Umgebung.

 

Wie wir helfen

Trauerbegleitung
Trauer ist immer etwas ganz Persönliches. Jeder Mensch geht anders mit dem Verlust eines geliebten Menschen um. Sich Zeit zu nehmen und der Trauer Raum zu geben ist dabei sehr wichtig.
Trauerbegleitung
Hospiz macht Schule
Altersgerecht reden über den Tod: Das Projekt Hospiz macht Schule bietet Schüler:innen zwischen 6 und 19 Jahren die Möglichkeit, über das Sterben, die Trauer und das Abschiednehmen altersgerecht und individuell zu reden.
Hospiz macht Schule
Hospizakademie
Schwerstkranken ein würdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen ist eine verantwortungsvolle und auch herausfordernde Aufgabe. Die Diakonie bietet Aus- und Weiterbildungen, damit Menschen in der letzten Lebensphase optimal begleitet werden.
Hospizakademie
Seelsorge und Spiritualität
Körper, Geist und Seele sind eine Einheit. Diakonie achtet auf spirituelle Bedürfnisse. Seelsorge und spirituelle Angebote tragen im Alltag und helfen, persönliche Kraftquellen zu erschließen, aus denen jede:r für sich und für andere schöpfen kann.
Seelsorge und Spiritualität
Hospiz und Palliative Care
Menschen auf dem letzten Abschnitt ihres Lebensweges zu begleiten ist uns besonders wichtig. Die letzten Monate, Wochen und Stunden sollen so lebenswert wie möglich gemacht werden.
Hospiz und Palliative Care

Hospiz- und Palliative Care beschreibt eine grundsätzliche Haltung. Es geht darum, wie man die Lebensqualität von Menschen aller Altersgruppen, deren Erkrankungen nicht mehr geheilt werden können, so gut es geht erhält.

Roswitha Urabel, Palliativbeauftragte im Altenwohn- und Pflegeheim Ernst-Schwarz-Haus in Kärnten

 Trauer braucht Platz und Zeit und soll niemanden krank machen.

Doris Scheiring, ehrenamtliche Hospizbegleiterin der Hospizbewegung Diakonie
alt text

Finden Sie ein Angebot in Ihrer Nähe

  • Hospiz und Trauerbegleitung

Wofür wir uns einsetzen

Petition: Für Menschenwürde bis zum Lebensende.
Es gibt derzeit keine Hospizbetten in Kärnten. Fordern Sie mit uns die Kärntner Landesregierung auf, diese Lücke umgehend zu schließen!
Hospiz-Betten jetzt!
FAQs zum Thema Hospiz und Trauerbegleitung
Hospizkultur und Palliativ Care stehen für eine möglichst hohe Lebensqualität bis zuletzt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu diesen Bereichen.
FAQs zum Thema Hospiz und Trauerbegleitung

Aktuelle Veranstaltungen

15 September
Treffen am Ossiachersee, Pro Ausblick, De-La-Tour-Straße 30
Grundkurs der Hospizbewegung Kärnten