Altersgerecht reden über den Tod: Das Projekt Hospiz macht Schule bietet Schüler:innen zwischen 6 und 19 Jahren die Möglichkeit, über das Sterben, die Trauer und das Abschiednehmen altersgerecht und individuell zu reden.

Lachen, Weinen, Abschied nehmen 

Leben, Altern, Sterben, Tod und Trauer begleiten uns ein Leben lang. Oft wollen wir diese Themen von unseren Kindern fernhalten.  

Doch es ist eine wichtige und ernstzunehmende Erziehungsaufgabe, Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, sich intensiv mit den Fragen des Abschiednehmens, des Sterbens und des Trauerns zu befassen. Denn Fragen des Sterbens sind immer auch Lebensfragen. 

Hospiz macht Schule

Harbacher Straße 70
9020 Klagenfurt

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden

 Ich glaube, es ist wichtig darüber zu sprechen, weil der Tod  gehört genauso zum Leben wie die Geburt.

Vanessa, 15, Schülerin

Weil es wichtig ist, über die Fragen des Lebens zu sprechen 

Das Projekt Hospiz macht Schule nimmt sich den Themen Trauer, Tod und Abschiednehmen an und bietet den Kindern und Jugendlichen einen sicheren und geschützten Raum, um die großen Fragen des Lebens altersgerecht zu behandeln. 

Thema Abschiednehmen 

Unsere Workshops bieten altersentsprechend und behutsame Annäherung zum Thema Abschiednehmen. Die Ziele sind: 

  • Entwicklung einer offenen, respektvollen Haltung zu den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer  
  • besserer Umgang mit Problemen 
  • Sensibilisierung der unterschiedlichen Aspekte des Lebens 
  • angstfreie Einstellung zum Tod – denn die Fragen des Sterbens sind immer auch Lebensfragen 

Eine frühe Annäherung zum Thema Abschiednehmen führt zu einer Stärkung der Persönlichkeit. Schüler:innen erlangen durch die Teilnahme an den Hospiz-macht-Schule-Workshops die Kompetenz, ihre Gefühle anzunehmen und zuzulassen. Junge Menschen können sich dadurch auf ihre ganz individuelle Art und Weise dem Abschiednehmen annähern.  

Das Projekt Hospiz macht Schule orientiert sich an Schülern:innen (zwischen 6 und 19 Jahren) und wird individuell an die Bedürfnisse und das Alter der Kinder und Jugendlichen angepasst. Die Hospiz-macht-Schule-Workshops der Hospizbewegung Diakonie werden nur in Kärnten angeboten.

In insgesamt sechs Unterrichtseinheiten (3 x 2), die innerhalb von drei Monaten abgehalten werden, erarbeiten Schüler:innen und speziell ausgebildete ehrenamtliche Hospiz-macht-Schule-Moderator:innen der „Hospizbewegung Diakonie“ individuelle Workshops.

Je nach Möglichkeit und Wunsch der Schule werden der Inhalt des Projektes und die Rahmenbedingungen mit den Pädagog:innen vor Ort abgestimmt. 

In den Workshops können Moderator:innen mit den Schüler:innen beispielsweise folgende Fragestellungen erarbeiten: 

  • Welche Bilder bzw. Vorstellungen vom Tod habe ich?  
  • Welche Todes-, Verlust- oder Abschiedserfahrungen (Trennung, Scheidung, Freund/in zieht weg ...) habe ich in meinem Leben  
    bereits gemacht?  
  • Wie bin ich damit umgegangen? Wie sind meine Familie und mein Freundeskreis damit umgegangen?  
  • Was hat mir in meiner Trauer geholfen? 

Der Unkostenbeitrag beträgt zwei Euro pro Person.