Die Menschen in der Ukraine brauchen rasch Hilfe!

In der Ukraine hat es bereits Minusgrade. Die Kälte der kommenden Monate wird für sehr viele Menschen lebensbedrohlich. Tausende sind ohne funktionierender Heizung und frieren. Stundenlange Stromausfälle erschweren das Leben zusätzlich. Die Diakonie unterstützt die Winterhilfe in der Ukraine!

Wir verteilen Essen an Menschen in der Ukraine und auf der Flucht. Wir stellen Geflüchteten Unterkünfte zur Verfügung und vermitteln ebenso zu Privatquartieren. Unsere Hilfsmaßnahmen orientieren sich am dringendsten Bedarf und werden laufend angepasst.

Um Ankommenden Nothilfe zu leisten, haben wir effiziente Hilfsmaßnahmen: Wir betreuen Kinder und Erwachsene psychosozial, rechtlich und mit privater Wohnraumvermittlung! Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, ukrainischen Flüchtlingen ein Aufatmen zu ermöglichen!

So helfen Sie mit Ihrer Spende:

Hinweis: Wenn Sie sich nicht sicher sind, wofür genau Sie Spenden wollen, nutzen Sie bitte einfach diesen Link zum Spendenformular Ihre Spende wird dort eingesetzt, wo es am dringendsten ist! 

Winterhilfe

Der Winter schlägt nun zusätzlich zu: die Kälte erreicht bereits Minustemperaturen. Ukrainische Geflüchtete und die Hinterbliebenen in der Ukraine brauchen dringend Not-Aggregate, warme Orte, Nahrungsmittel und weiterhin medizinische Unterstützung! Mit Ihrer Spende können wir den Menschen in der Ukraine helfen. Kein Mensch darf unversorgt bleiben!

Vor Ort und auf der Flucht

Wir versorgen Flüchtende in der Ukraine, in Rumänien, Moldau, Polen, Ungarn und Slowakei. Die Flucht ist schwierig, anstrengend und erfolgt oft in Etappen. Wir helfen mit:

  • Lebensmitteln
  • Medikamente und medizinische Betreuung
  • Kleidung
  • Decken
  • Not-Unterkünfte
  • Hygieneartikel

Nur mithilfe von Spenden können wir diese dringende Versorgung leisten. Vielen Dank für Ihre Spende!

Unsere Hilfe setzen wir mit verlässlichen lokalen Partnerorganisationen um. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist Trägerin des österreichischen Spendegütesiegels.

Ankommende versorgen

Für unsere Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine sind wir dringend auf Spenden angewiesen. 

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns, Ankommenden eine dolmetschgestützte Sozialberatung, Wohnberatung, oder Rechtsberatung zu geben.

Vielen Dank für Ihre Spende, Sie schenken Geflüchteten damit ein besseres Ankommen, Zurechtfinden und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit!

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wofür genau Sie spenden wollen, nutzen Sie bitte einfach unser Spendenformular:

Spendenformular

Ihre Spende wird dort eingesetzt, wo es am dringendsten ist! 

News aus den Projekten: So helfen Ihre Spenden

04.10.2022: Ukraine

Frau mit zweijähriger Tochter
Tetiana und Sofia suchen Ruhe

Tetiana (22) und Sofia (2) flohen Anfang April aus einem vom Ukraine-Krieg zerrütteten Dorf in der Region Saporischschja. Sie hatten sich tagelang im Keller vor dem ständigen Beschuss versteckt. Einen Monat lang lebten sie bereits unter Besatzung. Leider durften die Männer das Dorf nicht verlassen, also mussten Tetianas Mann und Bruder bleiben. Es ist schwierig für sie, in Kontakt zu bleiben, weil im besetzten Gebiet kein Internet verfügbar ist und die ukrainischen Mobilfunkanbieter blockiert sind.

In Zaporizhia (Ukraine) suchten sie einige entfernte Verwandte auf, bei denen sie eine Zeit lang leben konnten. Aber auch diese große Stadt war häufig Ziel von Raketenangriffen. Die kleine Sofia hatte Angst vor Sirenen, denn sie wusste nur zu gut, was sie bedeuteten: Du musst schnell zum Luftschutzbunker, denn der Tod kommt auf dich zu. Also beschloss Tetiana, mit ihrer Mutter und ihrer Tochter aufs Land zu ziehen und ein ruhigeres und familiäreres Leben zu führen.

Ein Dorfbewohner lässt sie kostenlos in seinem unbewohnten Haus wohnen, sie zahlen nur ihre Stromrechnungen. Aber der Winter kommt. Sofia wächst schnell und braucht warme Kleidung. Sie müssen Kohle oder Brennholz kaufen, da das Haus keine Heizung hat, sondern nur einen Ofen. Doch das Geld ist knapp. Eigentlich haben sie nur 800 UAH Kindergeld vom Staat (bis Dezember, wenn Sofia 3 Jahre alt wird) und das Gehalt von Tetianas Mutter, die es geschafft hat, einen Job in einem örtlichen Geschäft zu bekommen. Aber sie lächeln und hoffen, nach Hause zurückzukehren, sobald ihr Dorf frei ist.

Tetiana und Sofia erhalten von HEKS (Partnerorganisation der Diakonie) Unterstützung. HEKS bereitet Winter-Nothilfe-Pakete vor, mit Isolationsmaterial, Öfen, Schlafsäcken und Winterkleidung. Die Kälte bedroht die Gesundheit der Menschen in der Ukraine enorm, denn auch medizinische Versorgung ist sehr schwierig. Bitte spenden Sie, damit möglichst viele Menschen in der Ukraine vor Kälte geschützt werden können! Spenden

Krieg in Europa

Die Situation ist dramatisch. Der Krieg in der Ukraine nimmt den Menschen alles: ihr Zuhause, ihre Sicherheit, ihr Familienleben, ihre Existenz. Viele sind aus der Ukraine geflohen, der Großteil von Ihnen Frauen und Kinder. Sie haben es besonders schwer und sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die Versorgung von Geflüchteten an den Grenzen der Nachbarländer ist ebenso wichtig wie die Nothilfe vor Ort in der Ukraine. Die Diakonie hilft: 

  • über ihr Netzwerk von kirchlichen Partnerorganisationen
  • vor Ort in der Ukraine, und in den Nachbarländern Rumänien, Moldau, Polen, Slowakei und in Österreich
  • mit Lebensmitteln, Wasser, Medikamenten, Hygieneartikeln, Decken, Notunterkünften, Wohnraum, psychosoziale und rechtliche Beratung.

Die Hilfsmaßnahmen werden laufend an die dringenden Bedürfnisse und Situation der Betroffenen angepasst, damit Ihre Spende den Geflüchteten aus der Ukraine rasch und effizient hilft. 

Noch ist nicht absehbar, wann der Konflikt enden wird. Doch selbst wenn der Konflikt beendet ist, wird es noch einige Zeit dauern, bis Geflüchtete wieder heimkehren können. Raketen schlagen in Wohnblöcken und Häusern ein, treffen die Zivilbevölkerung. Viele Wohnhäuser sind zerstört, Lieferketten unterbrochen, und die Infrastruktur stark beschädigt. Menschen suchen verzweifelt Schutz. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

 

Unsere Partner vor Ort versorgen mit dem Nötigsten: Wasser, Nahrungsmittel, warme Decken und ein Zuhause auf Zeit. Hierfür bitten wir Sie um Spenden. Es soll das gekauft werden können, was am dringendsten gebraucht wird. Dort wo es gebraucht wird. Auch in Österreich hilft unsere Flüchtlingshilfe Familien, die bei uns ankommen.

Maria Katharina Moser, Direktorin der Diakonie Österreich

Informationen zum Spenden

Wenn Sie per Erlagschein oder Online-Banking spenden, nutzen Sie bitte den unten genannten IBAN und das Spendenkennwort "Ukraine-Nothilfe" im Feld Verwendungszweck. Ihre Spende wird für die Nothilfe von Menschen aus der Ukraine auf der Flucht verwendet. 

Unser Spendenkonto

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Diakonie | Erste Bank
IBAN: AT07 2011 1800 8048 8500
BIC: GIBAATWWXXX

Spendengütesiegel
Referenznummer: 05277
Träger: Diakonie Austria gem. GmBH
DVR: 4014891

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?

Martina Starz und Sandra Parenzan sind gerne für Sie da!

Tel: 01 / 409 8001 – 35444

E-Mail: spenden@diakonie.at

Mo-Do: 9-16 Uhr bzw. Fr: 9-13 Uhr