Demenz und herausforderndes Verhalten verstehen

  • News
25. Juli 2022
Am Freitag, den 16. September 2022 veranstaltet die Diakonie Akademie eine Fachtagung zum Themenfeld Demenz unter dem Titel „Wenn der Hut brennt“, passend zum Weltalzheimertag, der wenige Tage später stattfindet. Ab 17 Uhr richtet sich die Veranstaltung im Besonderen an pflegende Angehörigen und ist kostenlos zugänglich.

Für Angehörige ist die Demenzerkrankung einer nahestehenden Person oft mit viel Unsicherheit und auch Herausforderung verbunden. Gerade Verhaltensveränderungen können belastend sein. Häufig ist unklar, was die betroffene Person ausdrücken möchte, wie „richtig“ reagiert werden kann und welche Lösungswege möglich sind. Im Verlauf der Erkrankung kommen immer weitere Symptome dazu. Viel Einführungsvermögen, Kreativität, Geduld und Nerven sind gefragt, um den Alltag gemeinsam zu meistern. Als Person, die jemand anderen betreut und umsorgt gilt es aber auch sich selbst nicht aus dem Blick zu verlieren und sich nicht längerfristig zu überfordern.

Der Abend bietet eine kleine Auszeit für Information, Austausch und Anregungen. Kleine Auszeiten sind gerade für pflegende Angehörige wichtig, sie geben Energie und Kraft und sind eine wichtige Prophylaxe für Seele und Körper.

Romana Obermüller

Die Veranstaltung „Wenn der Hut brennt“ findet im Promenadensaal Linz, Sparkasse OÖ statt. Für den Besuch der Abendveranstaltung ist eine Anmeldung unter Diakonie Akademie | Wenn der Hut brennt - Abendveranstaltung erbeten. Der Besuch ist kostenlos möglich.

Pflegende Angehörige leisten in unserer Gesellschaft enormes und sind eine wichtige Säule unseres gesellschaftlichen Unterstützungssystems für Menschen im Alter. Für uns als Diakoniewerk ist es wichtig, für Entlastung zu sorgen und eine gute Begleitung sowie Unterstützungsangebote anzubieten.

Mag.a Dorothea Dorfbauer