24-Stunden-Betreuung des Diakoniewerks nun auch im Ennstal

  • Pressemitteilung
12. Mai 2022
Neuer Standort in der Klinik Diakonissen Schladming deckt künftig steigenden Bedarf an Unterstützung von pflegenden Angehörigen im Bezirk Liezen ab

SCHLADMING. Die Pflege eines chronisch kranken Familienmitglieds, unvorhersehbare Schicksalsschläge oder auch eine zeitlich begrenzte Begleitung aufgrund einer vorübergehenden Mobilitätseinschränkung sind mögliche Gründe dafür, eine 24-Stunden-Betreuung in Anspruch zu nehmen. Aufgrund des gesellschaftlichen und auch demografischen Wandels ist Pflege innerhalb der Familie immer schwerer zu verwirklichen, Alternativen werden daher immer stärker nachgefragt. Aus diesem Grund erweitert die 24-Stunden-Betreuung des Diakoniewerks nun ihr Netzwerk um das Ennstal und stellt damit einer neuen Region das umfassende Pflegeservice zur Verfügung.

Das Angebot umfasst Langzeitbetreuung, Kurzzeitbetreuung nach Spitalsaufenthalt, Urlaubsvertretung für pflegende Angehörige und Palliativbetreuung. „Oberstes Prinzip ist für uns die Selbstbestimmung der Menschen. Unter diesem Aspekt wollen wir Menschen im Alter eine würdevolle und individuelle Rund-um-die-Uhr Begleitung bieten“, erläutert Mathias Kalb, Leiter der 24h.Betreuung des Diakoniewerks.

Nicht nur die Betreuung selbst, sondern auch zusätzliche Organisationsthemen und alltägliche Dinge werden neben der eigenen Arbeit und dem eigenen Leben auf Dauer oft zur großen Herausforderung. Mit einem maßgeschneiderten Angebot, sorgfältig ausgewählten und qualifizierten Personenbetreuer:innen und persönlichen Ansprechpartner:innen für die gesamte Zeit der Betreuung und Pflege ist das Diakoniewerk professionelle Anlaufstelle und verlässlicher Partner mit langjähriger Erfahrung.

Matthias Kalb, Leiter der 24h.Betreuung des Diakoniewerks

Einheitliche Standards bei Pflegekräften

Die Netzwerkpartner sind sorgfältig ausgewählte, selbstständige Vermittlungsagenturen und bereits langjährige Kooperationspartner. Diese wählen die Betreuungskräfte nach einheitlichen, vereinbarten Richtlinien aus. Dazu zählen Sprache, Berufserfahrung, Einstellung zum Beruf und Persönlichkeit (Charakter). Die Pflegekräfte unterliegen dem freien Gewerbe des selbstständigen Personenbetreuers. Als solche sind sie in Österreich Mitglied der WKO, bei der gewerblichen Sozialversicherung versichert und mit Nebenwohnsitz bei den Kund:innen gemeldet (Hauptwohnsitz bleibt im Heimatland). Im Personenbetreuungsvertrag zwischen Betreuungskräften und Angehörigen werden die Leistungen der Betreuungskraft genau geregelt.

Aktuell werden mehr als 3.600 Menschen im Alter im Diakoniewerk begleitet – sei es in Hausgemeinschaften, Wohnungen mit Betreuung, Generationenwohnen, Tagesbetreuungen, in der Kurzzeitpflege, durch mobile Dienste, Besuchsdienste, Alltags- und Freizeitbegleitung und der 24h.Betreuung. Mitarbeitende des Diakoniewerks stehen vom Erstgespräch für die gesamte Dauer der Betreuung zur Verfügung.

Erste Anlaufstelle für die 24-Stunden-Betreuung des Diakoniewerks im Ennstal ist Karin Landl. Für Erstgespräche können unter 0664 / 8273305 oder 07235 / 63 251 468 Termine am neue Büro-Standort in der Klinik Diakonissen Schladming vereinbart werden.

Ihre Ansprechperson zu dieser Pressemitteilung

Mag.a Andrea Obermühlner
Leitung Kommunikation & PR, Gesamtunternehmen