Diakonie startet Nothilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

  • Pressemitteilung
24. Februar 2022
Seit dieser Nacht flüchten die Menschen aus dem Land. Sie bangen um ihr Leben

Die Bilder heute Morgen aus der Ukraine sind erschreckend. Russland hat mit schweren Angriffen auf die Ukraine begonnen. Aus mehreren Orten wurden schon in der Früh Explosionen vermeldet, es gilt das Kriegsrecht. Die Menschen haben begonnen, sich in Sicherheit zu bringen. Sie bangen um ihr Leben.

Die Diakonie Katastrophenhilfe startet mit ihren Projektpartnern in den Nachbarländern Rumänien und Moldau die Nothilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine.

„Ein Krieg mitten in Europa versetzt uns Schrecken. Dem Schrecken müssen wir die Solidarität mit den Menschen, deren Leben bedroht und deren Existenz durch diesen Krieg zerstört wird, entgegensetzen“, Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser.

Anknüpfen an humanitäre Tradition Österreichs

Die Diakonie unterstreicht die Bedeutung des Bekenntnisses zur humanitären Tradition Österreichs und zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine auch in Österreich. „Jetzt ist es entscheidend, sich rasch auf eine geordnete Aufnahme vorzubereiten“, so Moser. Die Diakonie steht zur Zusammenarbeit mit Bund und Ländern bereit.

Aufruf zum Gebet für den Frieden

Die Diakonie teilt den Aufruf zum Gebet für den Frieden, den der Evangelische Bischof Michael Chalupka gestartet hat. „Krieg darf nach Gottes Willen nicht sein“, hat die 1. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen 1948 bekannt. Angesichts des nunmehrigen Krieges mitten in Europa, der die Menschen in der Ukraine in Schrecken und Angst versetzt, die Familien in Russland um ihre Söhne bangen lässt und in der gesamten Region zu schweren Versorgungsengpässen führen wird, bitte ich die Pfarrgemeinden unserer Kirche für den Frieden zu beten, in ihren Kirchen oder in ökumenischer Gemeinschaft“, heißt es in einem Brief, der heute morgen an die Pfarrgemeinden versandt wurde.

Flüchtlings-Nothilfe

Rasch und wirksam helfen! Die Diakonie hilft z.B. durch ihre Projektpartner den Menschen, die die Ukraine nicht verlassen können, Kriegsflüchtlingen in Nachbarländern und in Österreich. Jede Spende wird dringend benötigt. Bitte helfen Sie weiterhin! 

Katastrophenhilfe: rasch helfen!

Wir helfen rasch und wirksam! Danke für Ihre Unterstützung!

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Kein Kind darf verloren gehen! Kinder in schwierigen Lebenslagen brauchen besondere Hilfe. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie Kindern einen besseren Start ins Erwachsenenleben.
Bitte helfen Sie helfen!

Hilfe für Geflüchtete

Ihre Spende wird dort eingesetzt, wo sie in der Flüchtlingshilfe am dringendsten benötigt wird. Z.B. in der Beratung von Geflüchteten aus der Ukraine.

Meine Spende hilft

Bitte wählen Sie einen Betrag aus.

Ihre Ansprechperson zu dieser Pressemitteilung

Dr.in Roberta Rastl-Kircher
Pressesprecherin & Medienarbeit