Trans Austria Gasleitung als starke und tatkräftige Partnerin von AmberMed

  • Story
15. September 2021
Hat nicht jeder Mensch in Österreich eine Krankenversicherung? Wie werden kranke Menschen ohne eCard dann versorgt? Und was hat das alles mit der Trans Austria Gasleitung (TAG) zu tun?

Immer wieder fallen Menschen durch die Maschen des Sozialnetzes und sind ohne Versicherungsschutz - Asylwerber:innen, Migrant:innen und auch österreichische Staatsbürger:innen. Aufgrund ihres rechtlichen Status haben sie keinen Zugang zur öffentlichen Gesundheitsversorgung und leben teils unter extrem prekären Verhältnissen. Für die Krankenbehandlung und Medikamente können sie die finanziellen Mittel nicht aufbringen. AmberMed versorgt kostenlos Menschen, die sich dauerhaft in Österreich aufhalten und nicht versichert sind.

Gäbe es AmberMed in Wien nicht, eine Einrichtung der Diakonie in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz, würden viele dieser Menschen mit ihrer Krankheit alleine und unversorgt bleiben. Gäbe es Unternehmen wie die Trans Austria Gasleitung GmbH (TAG) nicht, könnte der laufende Betrieb von AmberMed nicht aufrechterhalten werden. Die TAG unterstützt AmberMed seit 2020 als starke Kooperationspartnerin und hat bereits den Betrieb der Corona-Testschleuse vor Ort ermöglicht. Seit Jänner 2022 verstärkt Hanna Reiter als Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin danke der Unterstützung durch TAG unser engagiertes Team.

Eine finanzielle Spende alleine ist uns aber zu einfach. Wir wollen mit unseren Mitarbeitenden auch tatkräftig unterstützen und unseren persönlichen Beitrag für AmberMed leisten.

Daniele Gamba und Rudolf Starzer, Geschäftsführung TAG

Gesagt getan: Am 10. September 2021 war ein begeistertes und tatkräftiges TAG-Team gemeinsam mit Daniele Gamba persönlich vor Ort und hat bei strahlendem Spätsommerwetter mit viel Kreativität und echter Muskelkraft unser jährliches Dankfest für die ehrenamtlichen Ärzt:innen und Mitarbeiter:innen von AmberMed „gestemmt“.

In der Küche wurde mit italienischem Flair und viel Lachen ein für alle Sinne herrliches Festbuffet aus Restlebensmitteln der Wiener Tafel (danke!) gezaubert. Im angrenzenden Garten wurden zeitgleich Tische aufgebaut und geschrubbt, Zeltdächer errichtet und liebevoll ein idyllisches Sommerfestambiente dekoriert. Etwas verschwitzt aber sichtbar zufrieden und gut gelaunt hat das TAG-Diakonie-Arbeitsteam schlussendlich stolz und strahlend die Festgäste begrüßt. Schon bald waren die Gruppen bunt durchmischt und in gemeinsame Gespräche vertieft.

Ein gelungener Sommerabend, an dem das Gemeinsame und das Miteinander gelebt, gestärkt und gefeiert wurde. Ein herzliches Dankeschön an die TAG für diese Vorbildfunktion für Corporate Social Responsibility!

Ihre Ansprechperson zu dieser Story

Mag.a Nicola Antesberger
Leitung Unternehmenskooperationen