FaBI unterstützt Familien mit Kindern mit Behinderung oder chronischen Krankheiten und bietet individuelle Hilfe für mehr Entlastung im Alltag. Das Angebot richtet sich an Kinder bis 18 Jahre, die zuhause leben.

Familienbegleitung zu Hause

In Zusammenarbeit mit der MA 11 (Jugendamt) bietet das Diakoniewerk seit 2013 eine Familienbegleitung für Familien mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an. Dadurch wird Kindern unter 18 Jahren die Möglichkeit gegeben weiterhin zuhause zu wohnen und das Leben selbstbestimmt und nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Pro Familie sind zwei oder drei qualifizierte Personen mit fachlicher Ausbildung für die Begleitung und Unterstützung im familiären Umfeld zuständig. Dieses Angebot unterstützt Familien im Alltag und fördert die Entwicklung des Kindes. Im Zentrum unserer Begleitung liegt der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen.  

Seit 2019 bieten wir zwei verschiedene Angebote an: FaBI-Intensiv und FaBI-Entlastung.  

Das Hauptziel von FaBI-Intensiv besteht darin, Familien mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und/oder chronischen Erkrankungen im Alltag Unterstützung und Entlastung anzubieten. Qualifiziertes Personal unterstützt die Eltern bei der Alltagsstrukturierung sowie berät in Erziehungs- und/oder Pflegefragen. Die Eltern sollen im Rahmen von FaBI-Intensiv Entlastung erfahren, aber auch befähigt werden neue, mögliche Lösungswege zu denken und zu gehen. In Beratungsgesprächen sollen Themen rund um pädagogische sowie pflegerische, aber auch organisatorische und strukturelle Fragen, besprochen werden. Beispiele: Unterstützung bei der Beschaffung eines Hebeliftes, bei der Suche nach einem geeigneten Kindergartenplatz, Implementierung von Unterstützter Kommunikation, TEACCH, etc. 

Das Angebot von FaBI-Entlastung richtet sich an Familien mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und/oder chronischen Erkrankungen, die sich regelmäßige Entlastungszeiten wünschen. Wir sorgen für verlässliche Begleitzeiten, welche die Eltern für sich, die Geschwisterkinder, die Arbeit, etc. nutzen können. Durch die Unterstützung soll das Netzwerk Familie weiterhin erhalten, entlastet und gestärkt werden.

Für die Kinder und Jugendlichen ist die Begleitung durch FaBI-Entlastung auch eine Möglichkeit zu mehr Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, da durch die Freizeitbegleitung auch Aktivitäten möglich sind, die die zeitlichen Ressourcen des Familiensystems sonst vielleicht nicht immer zulassen würden.

Aus dem FaBI-Alltag

Die Begleitung und Unterstützung durch FaBI beginnt vorwiegend im Anschluss an den Kindergarten- oder Schulalltag. Bei Kindern, die noch keinen Kindergarten-/Schulplatz haben, auch vormittags, frühestens ab 8:00 Uhr und in der Regel für 3-4 Stunden, längstens aber bis 20 Uhr. Je nach den Bedürfnissen des Kindes gestaltet sich die Betreuung sehr individuell. Das Kind wird entweder von der Schule oder Kindergarten abgeholt oder vom Fahrtendienst nach Hause gebracht und von der FaBI begrüßt. Im Sommer stehen oft Ausflüge am Programm oder man verbringt die Zeit zuhause mit Hausübung, Feinmotorik-Förderung durch spezielle Spiele und spielerisches Arbeiten mit Mitteln der Unterstützten Kommunikation. Stehen Arzt- oder Therapiebesuche an, so können diese auch begleitet werden.

 FaBI-Intensiv steht für:

  • Professionelle Beratung und Begleitung der Familie
  • Individuelle Ansätze zur Entlastung der Familie im Alltag
  • Förderung der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, wie Feinmotorik-Förderung, Arbeiten mit Mitteln der Unterstützten Kommunikation (Taster, Kommunikationskarten, Tablet, etc.), TEACCH, Basale Förderung und Kinaesthetics
  • Freizeitgestaltung
  • Begleitung zu Arzt- und Therapiebesuchen

FaBI-Entlastung steht für:

Meldung des Bedarfs bei der MA11 Fachbereich Inklusion, hier wird gemeinsam der Bedarf erhoben und der Rahmen der möglichen Betreuung abgesteckt. Die MA11 teilt dann einen geeigneten Träger der mobilen Begleitung zu.

Es folgt ein gemeinsames Startgespräch, in dem ein Kennenlernen des häuslichen Umfeldes sowie des Kindes möglich ist. Danach kann die FaBI schon losgehen.

FaBI-Intensiv: 8-12 Stunden pro Woche
FaBI-Entlastung: 4-8 Stunden pro Woche 

Die Kinder, die wir betreuen, müssen unter 18 Jahre alt sein, einen Hauptwohnsitz in Wien haben und eine bewilligte Pflegestufe. Die Bewilligung für FaBI wird von der MA11 – Fachbereich Inklusion erteilt. 

Unsere Dienste sind zwischen 08:00-20:00 möglich. Ein Dienst dauert 3-4 Stunden am Stück. Wir arbeiten Montag-Freitag, immer an Werktagen (keine Feiertage und Wochenenden). Beim Start von FaBI werden gemeinsam mit Ihnen die Betreuungstage und -zeiten fixiert. 

FaBI besteht aus einem multiprofessionellen Team (Pädagog:innen, DGKP, Sozialarbeiter:innen, Fachsozialbetreuer:innen etc.), da die Kinder, die wir betreuen auch unterschiedliche Bedürfnisse haben. Nach der Erhebung ihres Bedarfs, suchen wir mindestens zwei geeignete Personen für die Betreuung ihres Kindes. Am Start steht immer eine Einschulungsphase, die gemeinsam mit ihnen, so lange gestaltet wird, bis sich ihr Kind in der Betreuung wohl fühlt und alle für die Betreuung wichtigen Infos übergeben wurden. 

Mehr Informationen

LIFEtool - Unterstützte Kommunikation
Wir bieten Menschen mit Behinderung computerunterstützte Werkzeuge, die ihnen Zugang zu Kommunikation ermöglichen und wirkungsvoll helfen. #RechtAufKommunikation
Inhalt: Teaser Fokus/Galerie Item
Stadt Wien - Kinder- und Jugendhilfe
Die Kinder- und Jugendhilfe schützt Kinder und unterstützt Familien dabei, den Kindern ein gewaltfreies und kindgerechtes Aufwachsen zu ermöglichen.
Inhalt: Teaser Fokus/Galerie Item

FaBI-Familienbegleitung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung durch Inklusion

Schwarzspanierstraße 13/1
1090 Wien

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden