Jefira  bietet seit Jahren traumaspezifische, kultursensible und dolmetsch-gestützte Psychotherapie für Menschen die Gewalt, Krieg, Folter, Vertreibung und Vergewaltigung überlebt haben und unter massiver Traumatisierung leiden.

Ziele und Zielgruppen

Unser Ziel ist es geflüchtete Menschen dabei zu unterstützen, traumatisierende Erlebnisse psychisch zu verarbeiten und Ressourcen zu entwickeln, um die Herausforderungen die das Leben in Österreich mit sich bringt gut zu bewältigen.
Die frühzeitige psychotherapeutische Behandlung ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen von Integration. Mit unserem Angebot wollen wir Geflüchtete unterstützen, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Unser therapeutisches Angebot richtet sich an: Asylwerber:innen, subsidiär Schutzberechtigte und anerkannte Flüchtlinge mit Wohnsitz in Niederösterreich und Bedarf an psychotherapeutischer Behandlung. 

Unser Angebot umfasst:

  • Erstabklärungsgespräche
  • Psychotherapie (Langzeittherapie und Kurzzeittherapie)
  • Gruppenpsychotherapie
  • psychiatrische Beratung

Das Angebot ist für Klient:innen kostenfrei.

Trauma endet nicht mit dem Ende des Kriegs, die Probleme können chronisch und durch erneute schlechte Erlebnisse verstärkt werden. Wenn wir nicht therapeutisch helfen, dann kann es für die Betroffenen zu schweren Depressionen kommen.

Dr. Hadya Nassan-Agha-Schroll, Oberärztin am Krankenhaus Tulln sowie Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutin

Bei JEFIRA arbeiten Psychotherapeut:innen verschiedener therapeutischer Ausrichtungen. Sie alle sind  fachlich qualifiziert und im Bereich der traumazentrierten Psychotherapie spezialisiert. 

Die Psychotherapien werden von speziell geschulten Dolmetscher:innen, vor allem in den Sprachen Dari, Farsi, Arabisch und Russisch, gedolmetscht. Zudem sind Psychotherapien auch in anderen Sprachen möglich. 

  •     Ressourcenorientierung
  •     Kultur- und geschlechtssensible Gestaltung
  •     Einbeziehung speziell geschulter Dolmetscher:innen
  •     interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Fachorganisationen und Vernetzung mit medizinischen, rechtlichen und anderen Einrichtungen

 

 

  • Klientenzentrierte Psychotherapie
  • Gestalttherapie
  • Existenzanalyse
  • Systemische Familientherapie
  • Verhaltenstherapie

Um eine bestmögliche und effektive Behandlung anbieten zu können, ist JEFIRA Teil des österreichweiten Netzwerkes  für Interkulturelle Psychotherapie nach Extremtraumatisierung (NIPE) und Mitglied imDachverband für transkulturelle Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum (DTPPP)  

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08:30 - 15:30

Terminvereinbarung nach telefonischer Anmeldung!

JEFIRA - Interkulturelles Psychotherapiezentrum Niederösterreich

Herzogenburgerstraße 9
3100 St.Pölten

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden
Fördergeber:innen
Mit Unterstützung von