Jedes Kind bewusst wahrnehmen, in dessen Einzigartigkeit wertschätzen und individuell fördern. Mit dieser Haltung schaffen wir einen Raum für Kinder, in dem sie angenommen sind und sich bestmöglich entfalten können.

Achtsamkeit. Respekt. Vertrauen.

Die Säulen unserer pädagogischen Arbeit:

  • Achtsamer und respektvoller Umgang bilden die Basis.
  • Wir respektieren und achten die natürliche Entwicklung der Kinder; jedes Kind hat die Zeit, sich in seinem individuellen Tempo zu entfalten.
  • Wir beobachten die Entwicklung des Kindes wertfrei und fördern dort, wo die Kinder uns brauchen.
  • Unterstützt werden die echten Entwicklungsbedürfnisse der Kinder auch durch die gut vorbereitete Umgebung – sowohl im Haus als auch im Außenbereich.
  • Klar definierte Grenzen und Regeln schaffen Freiraum zum Arbeiten und Spielen.
  • Die respektvolle Grund- bzw. Zurückhaltung der Pädagogen/-innen dem Kind gegenüber ist zentraler Punkt im Betreuungsgeschehen. Aus der Beobachtung erkennt der/die Betreuer:in die Bedürfnisse und Entwicklungsschritte des Kindes.
  • Die Pflegesituation (wickeln, waschen) erfordert die ungeteilte Aufmerksamkeit der Pädagogen:innen, um eine vertrauensvolle Beziehung zum Kind zu schaffen.
  • Kontinuität in den Übergangsphasen – sanfter Übergang vom Elternhaus in die Kindergruppe sowie in den Kindergarten.
  • Beobachtungsbögen dienen der Dokumentation des Entwicklungsfortschrittes und als Grundlage für die Austauschgespräche mit den Eltern.
  • Die Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen für das Kind. Das intensive Miteinander von Pädagogen:innen und Eltern ist wichtig, damit die Betreuung gelingen kann.

Ich mag den Kindergarten, weil ich hier so viel machen kann!

Peter, 5 Jahre
Anmeldung und Aufnahme
Anmeldung und Aufnahme
Kosten und Förderungen
Kosten und Förderungen

Vorbereitete Umgebung:

Eine für die Bedürfnisse der Kinder vorbereitete Umgebung erlaubt jedem Kind seine individuelle Aktivität frei zu wählen und sich so seinem inneren Bauplan gemäß zu entwickeln können. In entspannter Atmosphäre ist es ihm möglich, sich entsprechend seinem Interesse voll und ganz auf unterschiedliche Herausforderungen einzulassen.

Aktivitäten zur Entwicklung von verschiedenen Kompetenzen:

Durch Beobachten und Wiederholen alltäglicher Bewegungsabläufe erwirbt das Kind zunehmend mehr Unabhängigkeit vom Erwachsenen. Bewegung und Koordination sind Grundvoraussetzung für eine gesunde seelische Entwicklung. Konzentration wird trainiert, Intelligenz gefördert.

Während seiner Arbeit mit dem Material findet das Kind zu einer inneren Ordnung, die es ihm erlaubt, später Gegenstände seiner Umwelt differenzierter zu sehen und besser einzuordnen. Die Sinne werden isoliert geschult, daher können Ordnung und Reihung leichter entstehen.

Das junge Kind, dessen Entwicklung und Wachsen noch stark von inneren Bedürfnissen geleitet werden, entwickelt sich Schritt für Schritt aus seinem ICH zum DU und WIR.

Der gute Kontakt zu den Eltern ist für uns unverzichtbar, d.h. kontinuierlicher Austausch auf der Erwachsenenebene zwischen Bezugspersonen und Pädagogen/-innen.

Ankommen: Zwischen 7:00 Uhr und 8:00 Uhr kommen die Kinder in der Kindergruppe an. Diese Zeit beginnt mit der Trennung von den Eltern und bietet Raum für jedes Kind, nach individuellem Empfinden den Kindergruppentag zu beginnen. Freies Spiel in allen Räumen oder aber auch intensiver Kontakt mit einem Betreuer nach der Übergabe von den Eltern prägen den Morgen in unserer Gruppe.

Der Vormittag: Diese Zeit bietet den Kindern Möglichkeiten, sich kreativ zu betätigen. Sie entscheiden selbst, womit sie sich beschäftigen wollen, und wählen aus der vorbereiteten Umgebung Spiel- und Arbeitsmaterialien (Sinnesmaterialien, Übungen des täglichen Lebens, mathematische Materialen…). Weiters stehen den Kindern eine Leseecke, Bauecke, Puppenküche, ein Bewegungsraum sowie ein Kreativbereich zur Verfügung. Koch- und Bastelgelegenheiten runden das Angebot ab.

Die Jause: Bei der gemeinsamen Jause erleben Kinder die besondere Gemeinschaft, die Miteinanderessen bietet. Wir legen Wert auf ein abwechslungsreiches, gesundes und auf die Jahreszeiten bezogenes Angebot.

Begegnungskreis: Die Teilnahme am Begegnungskreis ist freiwillig. Alternativ steht den Kindern die Kuschelecke, bei Bedarf mit Betreuung, zur Verfügung. Im Begegnungskreis erleben die Kinder gemeinsam Lieder, Klanggeschichten, Fingerspiele, Bewegungsspiele und erfahren mit allen Sinnen viele Inhalte, zumeist dem Jahreskreis entsprechend. Hier feiern wir auch unseren Montessori- Geburtstagskreis.

Hinaus in den Garten! Der Erfahrungsbereich „Natur“ ist ein Schwerpunkt in unserem Tagesablauf. Wir spielen, bewegen und turnen nahezu täglich in unserem großen Garten. Eine große Sandkiste mit Spielmaterialien, ein Kletterturm mit Rutsche, sowie ein kleines Gartenhaus bieten dafür vielerlei Möglichkeiten. Gerne erforschen wir auch alles, was da wächst, kriecht und krabbelt. Es ist eine erlebnispädagogische und bewegungsintensive Einheit.

Mittagszeit 11:15-12:00 Uhr: Nachdem alle Kinder wieder im Gruppenraum eingelangt sind, die Kinder umgezogen, gewickelt und die Hände etc. gewaschen wurden, beginnt das gemeinsame Mittagessen. Ein Tischspruch eröffnet das Essen. Die Kinder essen nach Möglichkeit alleine, kleinere werden unterstützt oder gefüttert - solange es nötig ist.

Erste Abholzeit 12:00-12:45 Uhr: Die Eltern jener Kinder, die nicht in die Ruhephase gehen, warten in der Garderobe, bis ein/-e Betreuer/-in das Kind hinausbegleitet, sich verabschiedet und in die Obhut der Eltern übergibt.

Ruhephase 12:00-13:30 Uhr: Nun ist es ruhig in der Kindergruppe. Ein oder zwei Betreuer/-innen begleiten die Kinder in den abgedunkelten Schlafraum. Dieser Ablauf ist ritualisiert. Jedes Kind wird einzeln zu Bett gebracht, zugedeckt und mit einem persönlichen Zuspruch wie „Gute Nacht“ oder „Ich wünsche dir eine gute Ruhezeit“ begleitet.

2. Abholzeit 13:40-14 :00 Uhr: Um 13:30 Uhr wird die Tür geöffnet, das Licht angemacht, und die Kinder, jedes für sich, werden einzeln und sanft angesprochen. Nach dem Anziehen werden die Kinder persönlich verabschiedet und den Eltern übergeben.

Öffnungszeiten

Wir haben für Ihre Kinder geöffnet:

Kleinkindergruppe
7:00 - 13:00 Uhr und 7:00 - 14:00 Uhr

Kindergartengruppe Halbtag
7:00 - 13.00 Uhr

Erweiterter Halbtag
7:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Nachmittagsgruppe
14:00 - 16:00 Uhr

In den Weihnachts-, Oster- und Sommerferien (August), sowie an den gesetzlichen Feiertagen ist der Kindergarten geschlossen.
In den Sommerferien haben wir ab dem letzten Juliwochenende für fünf Wochen geschlossen.

MoKiBoDo Montessori Kindergruppe

Bundesstrasse 30
9551 Bodensdorf

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden
Treffen/Villach, Kärnten
Elementarpädagog:in für Montessori Kinderhaus (m/w/d)
  • Diakonie de La Tour
Feld am See, Kärnten
Kleinkindassistent:in (m/w/d)
  • Diakonie de La Tour