Dokumentieren unter einem bio-psycho-sozialen Blickwinkel

Die ICF als Basis für eine personenzentrierte Dokumentation und Hilfeplanung - Grundlagenseminar In der Hilfeplanung wird der Dialog zwischen Betroffenen, Bezugspersonen und Fachkräften unterschiedlicher Berufsgruppen gefördert und schließlich Eckpunkte einer umfassenden Betreuung und Begleitung erarbeitet, zu der wesentlich die Gestaltung inklusiver Rahmenbedingungen in der konkreten Lebenswelt der betroffenen Menschen gehört. Zielgruppe: Interessierte Personen aus Sozial- und Gesundheitsberufen
Datum
12.05.2022 | 09:00 bis 17:00
Veranstaltungsort
Diakonie Akademie – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
Kosten

€ 195,— (inkl. MwSt) — inkl. Verpflegung

Anmeldeschluss: Di., 12.04.2022

Die ICF, ein Klassifikationssystem der WHO, liefert in der professionellen Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen ein gemeinsames Denkmodell, die Situation und die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse der betroffenen Menschen ganzheitlich abzubilden. Damit wird eine Grundlage geschaffen, die Unterstützung und Begleitung im interdisziplinären Setting teilhabeorientiert zu planen. In diesem Einführungsseminar lernen die Teilnehmenden Grundbegriffe und Ziele der ICF kennen. Anhand von Fallkonstellationen – auch aus der eigenen Praxis - sammeln die Teilnehmer:innen erste Erfahrungen, die Perspektive der ICF in der Dokumentation anzuwenden.

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben Informationen zur Entwicklung und zu den Grundbegriffen der ICF als Klassifikation der WHO sowie zum bio-psycho-sozialen Denkmodell und zur Gliederungsstruktur der ICF.

Sie setzen sich mit dem Verständnis von Behinderung in der ICF auseinander und wissen um die Anwendungsfelder und Ziele, die mit der ICF verfolgt werden.

Ausgehend von vorbereiteten Fallkonstellationen und Informationen aus eigenem Dokumentationsmaterial, stellen die Teilnehmenden erste Bezüge zum Begriffssystem der ICF her und reflektieren Wechselwirkungen.

Sie lernen in Grundzügen ein ICF-basiertes Vorgehen zur Formulierung von Zielen und zur Planung von Interventionen in der Betreuung und Begleitung kennen.