Das Sprachtraining und die Integrationshilfe unterstützen Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund beim Erlernen und Vertiefen der deutschen Sprache sowie in ihrem Alltagsleben. 

#ukraine: Freiwillige für Dolmetschdienste, Sprachunterstützung und Erstintegration gesucht! 

Zusätzlich zu der bereits langjährigen Hilfe im Rahmen des Sprachtrainings und Integrationshilfe werden derzeit für die Unterstützung von ukrainischen Menschen auf der Flucht dringend Freiwillige für Dolmetschdienste, Sprachunterstützung und Erstintegration gesucht. 

Mehr Infos sowie Kontaktmöglichkeiten dazu finden Sie unter Salzburg: Freiwillige für Dolmetschdienste, Sprachunterstützung und Erstintegration gesucht! - Diakonie

Die Sprache und der Kontakt zur Bevölkerung sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Integration. Um dies zu ermöglichen, vermittelt das Diakoniewerk mit Unterstützung von Stadt und Land Salzburg Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund im gesamten Bundesland Salzburg kostenlose Hilfe in Form von Sprachtrainings und individueller Integrationshilfe. 

Die deutsche Sprache lernen 

Für die Bewältigung des Alltags und um mögliche Sprachbarrieren abzubauen ist es für Migrant:innen und Asylwerber:innen wichtig, die deutsche Sprache zu sprechen. Sprachtrainings bieten Ihnen eine kostenlose Möglichkeit, die deutsche Sprache zu erlernen oder zu vertiefen. Im Mittelpunkt stehen neben Vokabular und Grammatik vor allem Konversationstrainings für Alltagssituationen. Gestaltet werden die Deutschtrainings von freiwilligen Sprachtrainer:innen. Meist finden sie einmal pro Woche und in Kleingruppen statt. Bei speziellen Lernsituationen oder -bedürfnissen wie zum Beispiel Vorbereitungen auf Abschlussprüfungen können die Sprachtrainings auch individuell im Einzelsetting stattfinden. Zusätzlich werden nach Möglichkeit spezielle Gruppentrainings wie zum Beispiel Mutter-Kind-Sprachtrainings oder Online-Trainings angeboten. 

Hilfe im Alltag

Neben der Unterstützung beim Erlernen der neuen Sprache bietet das Diakoniewerk Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund auch Unterstützung bei Alltagsangelegenheiten an. Freiwillige Integrationshelfer:innen stehen beispielsweise bei der Suche nach einem Job, einer Ausbildung, einem Arzt oder einer Wohnung zur Seite. Auch Behördenangelegenheiten wie die Kommunikation oder das Ausfüllen von Formularen gelingt mit Unterstützung leichter. Die Integrationshilfe gestaltet sich flexibel. Ausmaß und Dauer können je nach den individuellen Bedürfnissen zwischen Freiwillige:r und Migrant:in vereinbart werden. 

Anmeldungen für Sprachtrainings und Integrationshilfe sind mit vorheriger Terminvereinbarung unter Tel. 0662 6385 510 14 jeweils Dienstag und Donnerstag Vormittag möglich. Terminvereinbarungen im Flachgau, Tennengau, Pongau, Pinzgau und Lungau sind über die jeweilige Koordinatorin möglich. 

Sie können sich hier mittels Anmeldeformular für Sprachtraining bzw. Integrationshilfe anmelden. Bitte auf den entsprechenden Button klicken.

Anmeldeformular Integrationshilfe Salzburg

Anmeldeformular Sprachtraining Salzburg

Freiwillige sind im Rahmen von Sprachtrainings und Integrationshilfe eine wichtige Unterstützung von Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, die sich in Salzburg gerade einfinden oder neu orientieren. Eine Ansprechperson aus der einheimischen Bevölkerung zu haben und jemanden zu kennen, an den man sich mit Fragen wenden kann, gibt Sicherheit und baut Barrieren ab.  

Agnes Schmatzberger, Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe

Freiwillige gesucht

Um das Sprachtraining und Integrationshilfe anbieten zu können, ist das Diakoniewerk laufend auf der Suche nach Freiwilligen, die Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund helfen möchten. Für eine qualitätsvolle Begleitung der Freiwilligen bietet das Diakoniewerk entsprechende Rahmenbedingungen wie zum Beispiel die Organisation von fixen Orten für Sprachtrainings, Unterstützung bei der Suche nach entsprechenden Lern- und Vermittlungsunterlagen, Begleitung durch eine Freiwilligenkoordinator:in, sowie Schulungen und Supervisionsmöglichkeiten für Freiwillige. 

Freiwillige Sprachtrainer:innen können folgende Aspekte abdecken:

  • Konversationstraining zur Festigung der mündlichen deutschen Sprache, bei gemütlichen Treffen, beim Spazierengehen, am Spielplatz…. Viele Migrant:innen haben kaum Kontakt mit Österreicher:innen, sodass ihnen eine wichtige Übungsmöglichkeit fehlt. Gemeinsam Themen finden und sich austauschen ist eine Form des Sprachtrainings, ganz individuell gestaltet werden kann. 
  • Unterstützung beim Lernen auf allen Sprachniveaus A1 – B2: Meist als zusätzliches Übungsangebot für Menschen, die gerade einen Sprachkurs besuchen oder die Zeit bis zum Kursstart sinnvoll überbrücken möchten und schon Deutsch lernen oder vertiefen möchten.
  • Prüfungsvorbereitung: Migrant:innen, die sich auf die Sprachprüfungen im ÖIF vorbereiten, benötigen vielfach Unterstützung und zusätzliche Übungs- und auch Korrekturmöglichkeiten.
  • Alphabetisierung: Menschen, die nicht in einem Land mit lateinischer Schrift aufgewachsen sind, müssen die Hürde nehmen, das lateinische Alphabet zu erlernen. Dafür stehen spezielle Übungsmaterialien zur Verfügung, die den Erwerb der lat. Schrift und phonetischen Aussprache unterstützen.

Ein besonderes Anliegen ist uns dabei die Begegnung sowie die Weiterbildung und die Schaffung von Austauschmöglichkeiten für Freiwillige. Um diese zu ermöglichen, finden das ganze Jahr über verschiedene Schulungen und Austauschtreffen für verschiedenen Zielgruppen statt: 

  • Freiwilligenaustausch: Treffen wie der Freiwilligenkongress bieten die Möglichkeit für die Begegnung mit anderen freiwilligen Sprachtrainer:innen und Integrationshelfer:innen. Beim gegenseitigen Austausch können sich die Freiwilligen auch abseits ihrer Tätigkeit kennenlernen, Kraft tanken und Wissenswertes mit nach Hause nehmen.
  • Schulungen und Supervisionen: Schulungen für Ehrenamtliche zu verschiedenen Themen und die Möglichkeit der Supervisionen richten sich vor allem nach den Bedarfen der Freiwilligen. 
  • Sprachcafé: Das regelmäßig stattfindende Sprachcafé bietet Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund die Chance, Sprachtraining in lockerer Atmosphäre zu erleben. Spielerisch und anhand verschiedener Stationen können sie die deutsche Sprache üben. Freiwillige, die die Tätigkeit als Sprachtrainer:in kennenlernen möchten, oder bereits aktive Trainer:innen helfen bei den verschiedenen Stationen mit und tauschen sich mit den Asylwerber:innen und Migrant:innen aus. Bei Kaffee und Kuchen plaudert man auch über Alltagsthemen und lernt sich besser kennen.
© Fotolia

Materialien für Sprachtraining & Integrationsarbeit

Wir haben für freiwillige Sprachtrainer:innen und Integrationshelfer:innen nützliche und hilfreiche Informationen und Materialien gesammelt. In unserem Padlet finden Sie Tipps, Skripte, Videos und vieles mehr. 

Padlet Sprachtraining Diakoniewerk

Veranstaltungen

Wir laden Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung sowie Freiwillige regelmäßig zu Veranstaltungen, Kursen, Workshops und Treffen ein. Auch Menschen, die die Tätigkeit als freiwillige:r Sprachtrainer:in kennenlernen möchten, sind herzlich willkommen!

Das Sprachcafé befindet sich in der Sommerpause.

Wir starten wieder am 27. September 2024 um 15 Uhr und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Ihr Sprachtraining-Team

Sprach-Spaziergänge durch Salzburg

Hier können sich Teilnehmer:innen und Freiwillige in wenigen Schritten für das Ukraine-Sprachcafé anmelden. 

Jetzt anmelden

Zukunft.Pflege - Ausbildungsvorbereitung für Migrant:innen

Das Projekt Zukunft.Pflege unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund in Salzburg, die einen Beruf in der Pflege und Betreuung bzw. eine Ausbildung in diesem Bereich ergreifen möchten. Ziel ist es, Migrant:innen über die verschiedenen Berufsbilder und dessen Arbeitsbereiche sowie Aufgaben zu informieren und sie auf eine Ausbildung bzw. eine Aufnahmeprüfung vorzubereiten.

Mehr erfahren

Ansprechpartnerinnen

Mag.a Maria Hagenauer BSc
Leitung Sprachtraining & Integrationshilfe Salzburg
Mag.a Agnes Schmatzberger MSc
Stv. Leitung Sprachtraining & Integrationshilfe und Zukunft.Pflege
Carmen Steinschnack
Koordinatorin Sprachtraining, Integrationshilfe, IT-Hilfe Lungau
Mariia Novokhatnia
Ukraine Sprachtraining & Integration
Brigitte Leister
Freiwilligenkoordination Flachgau & Tennengau
Mag.a Christa Wieland MAS
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Salzburg Stadt
Mira d'Huc
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Pinzgau und Pongau

Sprachtraining & Integrationshilfe

Aignerstraße 53
5026 Salzburg

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden
Das Sprachtraining wird unterstützt von Stadt und Land Salzburg. Die Integrationshilfe, das Projekt Zukunft.Pflege und Ukraine-Hilfe sind ein Angebot gefördert durch das Land Salzburg.