Das Hospizteam Oberes Drautal begleitet schwerkranke Menschen in der letzten Lebensphase und bietet Entlastung für Angehörige sowie Hilfe bei Trauer.

Wir sind da, hören zu und schenken den Betroffenen Zeit.

Hospizteam Oberes Drautal/Spittal

Den Tagen Leben geben

Das Hospizteam besteht aus 19 ausgebildeten Hospizbegleiterinnen, die ehrenamtlich im Großraum Spittal sowie im Oberen Drautal tätig sind. Sie begleiten Menschen in der letzten Lebensphase in Pflegeheimen, zu Hause oder im Krankenhaus. Gerne werden auch die Angehörigen unterstützt und begleitet.
Einige Ehrenamtliche haben sich auch spezialisiert, z.B. für die Hospizbegleitung für Menschen mit Behinderungen. Außerdem bieten unsere Hospiz-macht-Schule-Moderatorinnen Workshops an Schulen zum Thema Abschied, Sterben, Tod und Trauer.

Sieben zertifizierte Trauerbegleiterinnen stehen ihnen außerdem in Ihrer Trauer bei. Ein besonderes Angebot ist die Trauergruppe in Spittal. Jeder kann vorbeikommen und über seinen/ihren Verlust sprechen. Die Trauergruppe trifft sich jeden 1. Dienstag des Monats im Otelo in Spittal um 17:30 Uhr. 

vertraulich. qualifiziert. kostenlos.

Das Hospizteam ist für Sie und Ihre Angehörigen da:

Die Hospizbewegung Diakonie macht es sich seit nahezu 25 Jahren zur Aufgabe, mit über 150 ehrenamtlichen Hospizbegleiter:innen in ganz Kärnten Menschen in der letzten Lebensphase sowie ihren Angehörigen beizustehen. Unsere Hospizbegleiter:innen schenken Zeit und stellen die Bedürfnisse der Betroffenen in den Mittelpunkt, um bis zuletzt Lebensqualität und menschliche Würde zu wahren. Jedes Jahr werden mehr als 700 betroffene Menschen zu Hause, in Pflegeeinrichtungen sowie in Krankenhäusern kostenlos begleitet.

Die speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizbegleiter:innen sind ...

  • zu Hause
  • im Pflegeheim
  • im Kankenhaus
  • in weiteren Einrichtungen (Wohngemeinschaften etc.)

für Sie und Ihren An-/Zugehörigen da.

Nein. Die Ehrenamtlichen der Hospizbewegung Diakonie begleiten alle Betroffenen in Kärnten - unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion.

Es muss zunächst die Hospiz-Grundschulung absoliviert werden. Hier finden Sie die aktuellen Termine. Nach Absolvierung der theoretischen Ausbildung im Umfang von über 80 Unterrichtseinheiten und des 40-stündigen Praktikums können Sie ehrenamtlich ein Hospizteam mit Ihrem Know-How unterstützen.

Nein. In Österreich können Hospizbegleitungen durch qualifizierte Ehrenamtliche kostenlos in Anspruch genommen werden.

  • Schwerstkranke Menschen (oder Menschen in der letzten Lebensphase)
  • An- und Zugehörige von schwerstkranken Menschen bzw. Menschen, die sich in der letzten Lebensphase befinden
  • Trauernde Personen

Die Hospizbewegung Diakonie finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Förderungen. Wir freuen uns sehr über private Spender und Spenderinnen sowie über interessierte Unternehmen und Institutionen. Auch Kranzspenden nehmen wir sehr gerne an und unterstützen Sie gerne dabei, z.B. mit der Erstellung einer Spenderliste.