Die Diakonie Implacementstiftung begleitet Quereinsteiger:innen, Interessierte und junge Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sozialbereich. Vorteile erfahren Arbeitssuchende und Unternehmen gleichermaßen. 

Begleitung auf neuen beruflichen Wegen  

Sie möchten Menschen begleiten, betreuen und pflegen, haben aber keine fachspezifische Ausbildung und Praxiserfahrung? Sie suchen passende Mitarbeiter:innen für Ihr Unternehmen im Gesundheits- und Sozialbereich?  

Im Rahmen der Diakonie Implacementstiftung können Ausbildungen für verschiedene Berufe im Sozial- und Gesundheitsbereich absolviert werden. 

Expert:innen beraten, unterstützen und begleiten sowohl Teilnehmer:innen als auch Unternehmen, die Fachkräfte suchen, – und das vom Erstkontakt bis zum Abschluss der gewünschten Ausbildung. 

Wir bieten: 

  • individuelle Beratungsgespräche 
  • persönliche Erstellung eines Bildungsplanes 
  • professionelle Begleitung während der Ausbildung 
  • gesamthafte Abwicklung der Administration 

Diakonie Implacementstiftung

Martin-Boos-Straße 4
4210 Gallneukirchen

Bitte aktivieren Sie die Verwendung von Google Maps über die Cookie-Einstellungen.

Cookie Einstellungen
Route finden

Implacement – Ausbildung als Chance  

Das Implacementmodell der Diakonie bietet Ihnen als angehende Fachkraft gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice die Chance, sich gezielt für den Bedarf von Unternehmen ausbilden zu lassen. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, einen bedarfsgerechten Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu finden.  

Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung nur allen Quereinsteiger:innen Mut machen, sich zu verändern, wenn man nicht mehr zufrieden ist.  Ich bin heute genau dort, wo ich hinwollte. Es ist ein großer Schritt, die Komfortzone zu verlassen, aber wenn es für einen selbst stimmig ist, sollte man den Umstieg wagen. 
 

Wolfgang, 45 Jahre, Quereinsteiger

Über eine Stiftung oder ein Fachkräftestipendium gibt es Möglichkeiten, den Berufsumstieg zu finanzieren. Wir finden gemeinsam Lösungen und Wege. 

Anna Eilmsteiner, Geschäftsführung Diakoniewerk Implacementstiftung

Ich möchte mit meiner Arbeit einen kleinen, aber wichtigen Teil zur Inklusion und zum Abbau von Ab- und Ausgrenzung beitragen. Denn jeder Mensch hat seinen Wert und seinen Platz in der Gesellschaft – jeder hat seine Stärken und Schwächen. Lasst uns gemeinsam unsere Stärken nutzen und unsere Schwächen akzeptieren und Hilfe annehmen, wo wir sie benötigen. 

Katharina Pfeiffer, macht eine Ausbildung zur Behindertenbegleiterin über die Implacementstiftung

Mit der Ausbildung der Diakonie Implacementstiftung können Sie nach Abschluss in folgenden Berufsbildern tätig werden:  

  • Heimhilfe 
  • Fach-Sozialbetreuung Altenarbeit 
  • Fach-Sozialbetreuung Behindertenarbeit 
  • Fach-Sozialbetreuung Behindertenbegleitung 
  • Diplom-Sozialbetreuung Familienarbeit 
  • Sozialpädagogische Fachbetreuer:in in der Jugendwohlfahrt 
  • Diplomierte:r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger 
  • Sozialpädagoge:in 

Erfahren Sie mehr über Ausbildung für Sozialberufe 

Sie möchten gerne Menschen im Alter, Menschen mit Behinderungen oder Menschen auf der Flucht unterstützen, haben aber keine fachspezifische Ausbildung? Folgende Voraussetzungen sind für die Aufnahme im Implacementmodell der Diakonie zu erfüllen:  

  • Sie sind mindestens 19 Jahre alt. 
  • Sie sind beim Arbeitsmarktservice als arbeitslos gemeldet und haben von Seiten des AMS eine Förderzusage erhalten. 
  • Sie hatten in den letzten zwölf Monaten keine Beschäftigung in einem Ausbildungsunternehmen inne.  
  • umfassende Information und persönliche Beratung 
  • ein individuell angepasster/zusammengestellter Bildungsplan  
  • Begleitung und Unterstützung während der gesamten Ausbildungsdauer 
  • ausbildungsbedingter Zuschuss von monatlich € 200,00 
  • Schulungsarbeitslosengeld durch das AMS während der Ausbildungsdauer bzw. entsprechende Leistung aus den Fördermitteln 
  • Übernahmen der Ausbildungskosten 

Die Implacementstiftung bietet Unternehmen die Chance, Fachkräfte gezielt für ihren Bedarf zu qualifizieren. Einen wesentlichen Bestandteil bildet dabei das Praktikum im Betrieb. Ziel der gesamten Ausbildung ist, dass die kooperierenden Unternehmen nach Ablauf der Stiftungsdauer qualifizierte Mitarbeiter:innen in ihrem Unternehmen aufnehmen können. 

  • keine Gehalts- und Gehaltsnebenkosten während der Ausbildungszeit 
  • arbeitsplatzgenaue Qualifizierung durch Ausbildung in Theorie und Praxis 
  • zielgenau ausgebildete und eingearbeitete Mitarbeiter:innen am Ende der Ausbildungszeit 
  • Vorauswahl der Bewerber:innen (auf Wunsch des Unternehmens) 
  • Erstellung eines individuellen Bildungsplans 
  • Organisation der Ausbildungsmaßnahme 
  • Abwicklung der gesamten Administration (Urlaub, Krankenstand …) während der Ausbildungszeit 
  • Begleitung während der gesamten Ausbildungsmaßnahme 

Dazu informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie uns. 

AQUA – Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt 

Sie wollen wieder ins Berufsleben einsteigen und benötigen eine fachspezifische Ausbildung? Sie sind beim Arbeitsmarktservice arbeitslos gemeldet? Sie waren die letzten zwölf Monate ohne Beschäftigung?  

Mit dem Angebot der Arbeitsplatznahen Qualifizierung (AQUA) geben das Arbeitsmarktservice OÖ (AMS) und das Land OÖ arbeitslosen Personen die Möglichkeit zu praxisnahen Aus- und Weiterbildungen, welche konkreten betrieblichen Anforderungen entsprechen. Mit dem Modell der Arbeitsplatznahen Qualifizierung steht damit für Unternehmen ein Instrument zur Rekrutierung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiter:innen zur Verfügung. 

  • umfassende Information und persönliche Beratung 
  • ein individuell angepasster/zusammengestellter Bildungsplan 
  • Begleitung und Unterstützung während der gesamten Ausbildungsdauer 
  • ausbildungsbedingter Zuschuss 
  • Schulungsarbeitslosengeld durch das AMS während der Ausbildungsdauer 
  • entsprechende Leistung aus den Fördermitteln 
  • gesamthafte Übernahmen der Ausbildungskosten je nach Leistung und Profil  

Unternehmen erhalten die Chance, Fachkräfte gezielt für ihren Bedarf auszubilden.  

  • Vorauswahl der Bewerber:innen (auf Wunsch des Unternehmens) 
  • Erstellung eines individuellen Bildungsplanes 
  • Organisation der Ausbildungsmaßnahme 
  • Abwicklung der gesamten Administration (Urlaub, Krankenstand …) während der Ausbildungszeit 
  • Begleitung während der gesamten Ausbildungsmaßnahmen 
  • keine Gehalts- und Gehaltsnebenkosten während der Ausbildungszeit 
  • arbeitsplatzgenaue Qualifizierung durch Ausbildung in Theorie und Praxis 
  • zielgenau ausgebildete und eingearbeitete Mitarbeiter:innen am Ende der Ausbildungszeit 

Hierzu informieren wir Sie gerne persönlich. Kontaktieren Sie uns einfach. 

Reportagen, Interviews und Stories