Dramatische Lage wegen Überschwemmungen

Der Markt wurde überflutet. All die kleinen Kioske mit allen Waren einfach weggespült. Jetzt haben die Menschen keine Einkommensmöglichkeit mehr. Auch in ihrem Zuhause sieht es schlecht aus, manche haben nicht einmal mehr Kleidung, alles wurde weggespült.

Mary Njambi, der Projektkoordinatorin von Hope for Future

Die Regenfälle von 26.04.2024 bis heute belasten die Menschen in Kenia sehr. Die Betroffenen haben mit ihrem Zuhause auch den gesamten Hausrat verloren: z.B. Schulsachen, Küchenutensilien, Nahrungsmittel. Alles wurde weggeschwemmt oder zerstört. Viele Menschen brauchen rasch Nahrungsmittel und medizinische Versorgung. Die Diakonie Katastrophenhilfe benötigt Spenden, um helfen zu können!

Erste Nothilfe-Maßnahmen:

  • Nahrungsmittel verteilen
  • Hygieneartikel verteilen
  • medizinische Unterstützung anbieten
  • psychosoziale Hilfe leisten

Die Menschen brauchen dringend Hilfe! 

Jetzt spenden

Wie wir zusammen helfen - in Kenia

In Kenia hilft die Diakonie mit Nothilfe für die Menschen, die von der Flut betroffen sind. Vieles ist zerstört. Die Diakonie hilft der betroffenen Bevölkerung durch ihre lokalen Partnerorganisationen direkt vor Ort. Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung! 

Die Überschwemmungen haben die Leben der rund 1000 Kinder, die die Schulen unserer Partnerorganisation besuchen, schwer erschüttert. Sie und ihre Familien versuchen, zurück zu einem normalen Alltag zu finden. Doch ohne ausreichend Nahrungsmittel und Zugang zu medizinischer Hilfe ist das kaum möglich. Mit Ihrer Spende können wir unterstützen und Hoffnung geben.

Maria Katharina Moser, Direktorin der Diakonie Österreich

Was passiert ist: Verlust der Lebensgrundlagen

Starke Regenfälle haben im April und Mai 2024 in weiten Teilen Kenias zu Überflutungen geführt. Das Hochwasser hat große Zerstörung angerichtet. In der Hauptstadt Nairobi sind besonders die Einwohner:innen, die in Wellblechhütten leben, stark von den Überschwemmungen betroffen. Die Schäden in Korogocho, einem sehr dicht besiedelten Viertel in Nairobi, in dem vorwiegend von Armut betroffene Menschen leben, sind enorm. Die meisten Bewohner:innen führen kleine Geschäfte, um über die Runden zu kommen. Arbeitsplätze gibt es kaum. Die Lebensbedingungen waren auch vor den Überflutungen sehr schwierig: unsichere Wohnumgebung, schlechte Wohnbedingungen und schlechte Sanitäts- und Wasserversorgung, mangelnder Zugang zu Bildung und medizinischer Hilfe. Familien, die jetzt nicht länger in ihren Haushalten wohnen können, haben keine sicheren Zufluchtsmöglichkeiten. Es fehlt an sauberem Wasser, Sanitäranlagen und ärztlicher Versorgung. Besonders Frauen, Kinder und ältere Menschen sind besonders durch resultierende Krankheiten und Unterernährung gefährdet. Zudem stellt die Situation eine große psychische Belastung dar. Viele Menschen sind verzweifelt. Ihre Spende hilft allen, die noch weit entfernt von einem normalen Alltag sind. Wir brauchen dringend Spenden für die Soforthilfe für die Menschen in Kenia, die vom Hochwasser betroffen sind. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende.

Jetzt Hilfe spenden

Schulen als Unterstützungs-Orte für Kinder

Viele Schulkinder, die in Korogocho leben, sind auf die Mahlzeit angewiesen, die sie in der Schule erhalten. Das Essen in der Schule ist für viele der Schulkinder die einzige Versorgung mit Mahlzeiten. Doch nun hat sich ihre Situation noch mehr verschlechtert. Es ist kalt, und erste Malaria-Erkrankungen treten auf. Umso dringender ist es, dass sie und ihre Eltern mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln und dem Nötigsten versorgt werden!

Informationen zu Kenia

Kenia (Region Ostafrika), leidet unter den Folgen des Klimawandels. So hat Kenia seit vielen Jahren mit Dürren zu kämpfen. Das belastet und schwächt die Bevölkerung: die Landwirtschaft wird geschwächt, und zu wenige Nahrungsmittel erhöhen die Armut. Wenn auf eine Trockenzeit zu große Regenmengen folgen, können Erde und Pflanzen das Wasser gar nicht aufnehmen. Menschen, die aufgrund von Armut in Wellblech-Hütten leben, werden von Naturkatastrophen besonders getroffen: Wellblech-Hütten schützen in Dürren nicht vor der Hitze. Umgekehrt haben die Menschen keine Mittel, um die Häuser bei starken Regenfällen gegen Hochwasser zu schützen.

Korogocho, ein Teil von Nairobi mit mehr als 150.000 Einwohner:innen, ist aufgrund der tiefen Lage und der mangelnden Bewässerungssysteme besonders von der Überschwemmung betroffen: Die notdürftigen Häuser und unsicheren Lebensgrundlagen (meist kleine Geschäfte oder Kiosks) wurden zerstört. Armut und Gesundheitsrisiken steigen jetzt noch weiter an!

Wiederaufbau: Mit Ihrer Spende helfen Sie den Menschen

Ihre Spende hilft den Haushalten in Nairobi, der Hauptstadt von Kenia, die durch die Überschwemmungen betroffen sind. Zum Beispiel können die Betroffenen durch Spenden ihre zerstörten Häuser aus Wellblech reparieren. Das ermöglicht den Neuanfang der Menschen. Wir wünschen den Menschen, dass sie nach den schlimmen Erlebnissen wieder Mut fassen und an ihre Zukunft glauben können. Lassen Sie uns als Gemeinschaft einander Hoffnung geben und den Betroffenen eine bessere Zukunft ermöglichen! Ihre Spenden machen einen großen Unterschied im Leben der Menschen, die von den Überflutungen betroffen sind!

Jetzt spenden

Wie Spenden eingesetzt werden

Die Spenden helfen den Haushalten, die durch die Überschwemmungen betroffen sind. Zum Beispiel können die Betroffenen durch Spenden ihre zerstörten Häuser aus Wellblech reparieren. Das ermöglicht den Neuanfang der Menschen. Wir wünschen den Menschen, dass sie nach den schlimmen Erlebnissen wieder Mut fassen und an ihre Zukunft glauben können. Lassen Sie uns als Gemeinschaft einander Hoffnung geben und den Betroffenen eine bessere Zukunft ermöglichen! Ihre Spenden machen einen großen Unterschied im Leben der Menschen, die von den Überflutungen betroffen sind!

Ihre Spende, egal wie groß oder klein, macht einen wichtigen Unterschied und beeinflusst das Leben der Menschen positiv. Spenden Sie online, um Ihre Unterstützung zu zeigen. Jeder Euro zählt! Jede Spende ist ein Schritt in die notwendige Richtung.

Bitte helfen Sie den Betroffenen des Hochwassers!

Spenden

Unser Spendenkonto

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Diakonie | Erste Bank
IBAN: AT07 2011 1800 8048 8500
BIC: GIBAATWWXXX

Spendengütesiegel
Referenznummer: 05277
Träger: Diakonie Austria gem. GmBH
DVR: 4014891

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?

Martina Starz und Sandra Parenzan sind gerne für Sie da!

Tel: 01 / 409 8001 – 35444

E-Mail: spenden@diakonie.at

Mo-Do: 9-16 Uhr bzw. Fr: 9-13 Uhr

 

Soforthilfe für die Menschen in in Nairobi (Kenia) die vom Hochwasser betroffen sind: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Starke Regenfälle haben im April/Mai 2024 in weiten Teilen Kenias zu Überflutungen geführt. In der Hauptstadt Nairobi sind besonders die Einwohner:innen in Slums stark von den Überschwemmungen betroffen.

Die Schäden in Korogocho, einem sehr dicht besiedelten Slum in Nairobi, sind enorm. Die meisten Bewohner:innen führen kleine Geschäfte, um über die Runden zu kommen, Arbeitsplätze gibt es kaum. Die Lebensbedingungen waren auch vor den Überflutungen sehr schwierig: unsichere Wohnumgebung, schlechte Wohnbedingungen und schlechte Sanitäts- und Wasserversorgung, mangelnder Zugang zu Bildung und medizinischer Hilfe.

Verlust der Lebensgrundlagen

Der Slum Korogocho mit mehr als 150.000 Einwohner:innen ist aufgrund der tiefen Lage und der mangelnden Bewässerungssysteme besonders von der Überschwemmung betroffen: Die provisorischen Häuser und ebenso die Lebensgrundlagen, meist kleine Shops oder Kiosks, wurden zerstört. Armut und Gesundheitsrisiken, auch zuvor auf einem sehr hohen Niveau, steigen jetzt noch weiter an!

Viele Menschen haben mit ihrem Zuhause auch den gesamten Hausrat verloren. Kleidung, Schulsachen, Küchenutensilien, Bettwäsche – alles wurde weggeschwemmt oder zerstört.

Sichere Zufluchtsorte, Nahrungsmittel, sauberes Wasser und medizinische Versorgung werden dringend benötigt!

Familien, die nicht länger in ihren Häusern wohnen können, haben keine sicheren Zufluchtsmöglichkeiten. Es fehlt an sauberem Wasser, Sanitäranlagen und ärztlicher Versorgung. Vulnerable Gruppen, wie Frauen, Kinder und ältere Menschen sind besonders durch resultierende Krankheiten, Unterernährung und Gewalt gefährdet. Zudem stellt die Situation eine große psychische Belastung dar.

Durch die Schulschließungen sind auch die täglichen Essensausgaben unterbrochen. Das Essen in der Schule war bereits vor der Überflutung für viele der Schulkinder die einzige Versorgung mit Mahlzeiten.  

Warum ist Ihre Spende so wichtig?

Ihre Spende hilft den Menschen, die durch das Hochwasser betroffen sind. Das Geld, das Sie geben, hilft sofort. Zum Beispiel können die Betroffenen damit ihre zerstörten Häuser aus Wellblech reparieren. Ihre Hilfe macht auch langfristige Projekte möglich, damit die Menschen die betroffenen Orte wieder aufbauen können. Das ermöglicht den Neuanfang der Menschen in Kenia. Betroffen ist vor allem Nairobi, die Hauptstadt von Kenia. Wir wünschen den Menschen, dass sie nach den schlimmen Erlebnissen wieder Mut fassen und an ihre Zukunft glauben können. Lassen Sie uns als Gemeinschaft einander Hoffnung geben und den Betroffenen eine bessere Zukunft ermöglichen! Ihre Spenden machen einen großen Unterschied im Leben der Menschen, die vom Hochwasser betroffen sind!

Wiederaufbau: Mit Ihrer Spende helfen Sie den Menschen

Ihre Spende, egal wie groß oder klein, macht einen wichtigen Unterschied und beeinflusst das Leben der Menschen positiv. Spenden Sie online: Füllen Sie das Spendenformular aus, um Ihre Unterstützung zu zeigen. Jeder Euro zählt!

Bitte helfen Sie den Betroffenen des Hochwassers!

Mit Ihrer Spende können Sie den Menschen in Nairobi, die vom Hochwasser betroffen sind, die helfende Hand anbieten. Jede Spende ist ein Schritt in die notwendige Richtung.

Jetzt spenden

Zuletzt aktualisiert am 21.05.2024 um 16:34 Uhr.