Projekt MITGEHN sucht freiwillige Begleiterinnen in Wien

Mitgehn
Wien
nach Vereinbarung

Beim Projekt Mitgehnsuchen wir freiwillige Mitarbeiterinnen, die geflüchtete Frauen als stille Begleiterinnen auf Behördenwegen oder in Gesundheitseinrichtungen unterstützen. Im Sinne „Frauen begleiten Frauen“ geht es nicht um Beratung oder Vertretung, sondern um ein Mitgehen und Dabeisein. Menschen, die von Armut betroffen sind und ihre Ansprüche bei einer Behörde, in Institutionen oder in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen geltend machen wollen, berichten von Herausforderungen und zum Teil beschämenden Situationen: Oftmals werden sie nicht ernst genommen, von oben herab behandelt oder bevormundet. Aufgrund ihrer Herkunft, Geschlechts und Aussehens erfahren geflüchtete Frauen zudem oftmals Diskriminierung. Es ist herausfordernd, sich immer alleine für die eigenen Rechte einzusetzen. Ein stilles Begleiten bei belastenden Terminen birgt das Potential, Stress und Scham zu reduzieren, sodass unsere Klientinnen besser zu ihren Ansprüchen kommen und Termine mit weniger psychosozialem Druck wahrnehmen können.

Einsatzort & zeitlicher Umfang:

Mitgehn wird gemeinsam mit vier Partnerorganisationen in Wien, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark umgesetzt. Die erste Einschulungsphase für freiwillige Mitarbeiterinnen findet Anfang März 2022 statt. Wir freuen uns, wenn Du Dir vorstellen kannst, zwischen März und November ca. 8 Begleitungen in Wien anzubieten. Die freiwillige Mitarbeit über einen kürzeren Zeitraum ist möglich.

Was wir bieten:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten und multi-professionellen Team
  • Fachliche Einschulung, Begleitung und regelmäßige Reflexionsgespräche
  • Fortbildungsangebote und Workshops zu relevanten Inhalten
  • Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Freiwilligen
  • Gruppen- und Einzelsupervision für freiwillige Mitarbeiter:innen
  • interkulturellen Austausch & Einblick in die Lebensrealitäten unserer Zielgruppen
  • Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Bestätigung über die freiwillige Mitarbeit

Was wir uns von Dir wünschen:

  • Flexibilität, Geduld & Zuverlässigkeit
  • Teilnahme an Vorbereitungsschulungen & Vernetzungstreffen
  • Interesse an und Sensibilität für die Lebensrealitäten von geflüchteten Frauen mit Armutserfahrungen
  • ca. 8 Begleitungen zwischen März und November, zeitlich flexibel einteilbar
  • Wünschenswert: Mehrsprachigkeit (z.B. Arabisch, Farsi, Somali, Kurdisch, Paschto, Russisch)
  • Alle Personen, die am Projekt mitwirken, müssen vollimmunisiert gegen das Corona-Virus sein bzw. die Bereitschaft haben, die Impfung und Vollimmunisierung während der ersten drei Monate der freiwilligen Mitarbeit nachzuholen.

Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme per Mail an freiwillig@diakonie.at oder telefonisch unter +43 (0)664 88 24 18 13. Für Fragen und weitere Informationen zum Projekt stehen wir gern zur Verfügung!