Für ein Aufwachsen in Würde und Sicherheit. Wenn das Zusammenleben in der Familie nicht mehr funktioniert, unterstützt die Diakonie mit Wohngruppen, Wohngemeinschaften, Krisen- und Notschlafstellen, Einzelwohnbetreuung oder betreutem Familienwohnen. 

Gut aufgehoben sein: vielfältige Wohnangebote 

  • Sie sind Mutter oder Vater und wissen keinen Rat mehr, weil Ihr Kind nur mehr macht, was es will? 
  • Sie haben viele Belastungen zu tragen, und bei all den Sorgen um den Arbeitsplatz, das fehlende Geld oder den Streit mit dem:r Partner:in bleibt keine Kraft mehr, sich den Kindern, die vielleicht gerade in einer trotzenden oder pubertierenden Phase sind, zu widmen?   
  • Der Rat von Fachleuten reicht Ihnen nicht, denn zu Hause ist alles anders? Sie benötigen Entlastung und mehr Hilfe?  

Ob für Kinder im Schulalter oder Jugendliche am Weg zum Erwachsenwerden, die Diakonie bietet Kindern und Jugendlichen einen sicheren Ort und Eltern das Gefühl, dass ihr Kind gut aufgehoben ist.

alt text

Wohnangebote und Ansprechpartner:innen in Ihrer Nähe finden

  • Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien
  • Wohngemeinschaft
  • Wohngruppen

Die WG Tamaya ist eine tolle Chance für junge Mädchen, sich selbst zu finden und zu verwirklichen. Ich fühle mich als Individuum wertgeschätzt und trotz Fehltritten positiv bestärkt. Ein Lichtblick der Hoffnung in Zeiten, die hoffnungslos erscheinen.

Nora, 18 Jahre, WG Tamaya, Linz

Mehr zum Thema Wohnen

Wohngruppen und Wohngemeinschaften
Wenn das Zusammenleben in der Familie nicht mehr funktioniert, bietet die Diakonie Entlastung und Unterstützung. In kleinen Gruppen ermöglichen wir Kindern und Jugendlichen ein Aufwachsen in Würde und Sicherheit.
Wohngruppen und Wohngemeinschaften
Krisen- und Notschlafstellen
Wenn Krisen das Zusammenleben in der Familie unmöglich machen und Jugendliche nicht mehr sicher sind. Wenn junge Menschen von Wohnungs- und/oder Obdachlosigkeit betroffen sind. Die Diakonie bietet sichere Zufluchtsorte und unterstützt in Krisen.
Krisen- und Notschlafstellen
Wohnbetreuung für Jugendliche und Familien
Es ist wichtig, ein Zuhause zu haben, einen Ort der Sicherheit und Geborgenheit. Wenn das Zusammenleben nicht mehr klappt, unterstützt und begleitet die Diakonie durch Einzelwohnbetreuung für Jugendliche oder betreutes Familienwohnen.
Wohnbetreuung für Jugendliche und Familien

Für zuweisende Sozialarbeiter:innen 

  • Sie suchen eine Wohngruppe oder Wohngemeinschaft, vielleicht mit einem speziellen Betreuungskonzept? 
  • Sie suchen Einzelwohnbetreuung für Jugendliche oder Wohnbetreuung für eine ganze Familie?  
  • Sie suchen eine Krisen- und Notschlafstelle?

In Oberösterreich, Kärnten, der Steiermark und Niederösterreich hilft die Diakonie mit vielfältigen Angeboten.

Sozialpädagogische WGs gibt es in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark, Kärnten und Niederösterreich. Das Alter der Kinder und Jugendlichen unterscheidet sich von WG zu WG und reicht von acht Jahren bis zur Volljährigkeit, in Ausnahmefällen auch bis 21. Es gibt 

  • sozialpädagogische Mädchen-WGs, 
  • sozialpädagogische Burschen-WGs und 
  • gemischtgeschlechtliche WGs.  

Hier finden Sie ein Angebot in Ihrer Region.

Ja, die Diakonie lässt junge Menschen in Krisensituationen nicht allein: 

  • wenn Krisen das Zusammenleben in der Familie unmöglich machen  
  • wenn Jugendliche nicht mehr sicher sind 
  • wenn junge Menschen von Wohnungs- und/oder Obdachlosigkeit betroffen sind  

Die Diakonie bietet sichere Zufluchtsorte und unterstützt in Krisen. 

Krisen- und Notschlafstellen finden

Ja, die Diakonie hat eine Pionierrolle im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und bietet eine Vielzahl an Wohnplätzen in spezialisierten Einrichtungen. Beispiele dafür sind:  

  • sozialtherapeutische Wohngruppe für junge Menschen mit Essstörungen (Linz)
  • heilpädagogische Kinderwohngruppen (Linz)
  • integrative Wohngemeinschaft Haus Bethanien (Kärnten)

Hier finden Sie ein Angebot in Ihrer Region. 

Ja, die Diakonie bietet Einzelwohnbetreuung, Hilfe beim Start ins selbständige Leben und betreutes Familienwohnen.  

Nähere Informationen finden Sie hier